#WirSindDa. So erreichen Sie uns wieder persönlich in unseren Beratungsstellen. 

Resteverwertung von A-Z

Stand:

Für die unterschiedlichsten Lebensmittelreste gibt es tolle Verwendungsmöglichkeiten. Auf dieser Seite finden Sie alphabetisch nach Lebensmitteln geordnet Vorschläge zur Verwertung von Resten und Rezeptbeispiele.

Benötigen Sie Tipps oder Verwendungsmöglichkeiten zu einem bestimmten Lebensmittel und werden hier nicht fündig? Dann schreiben Sie uns an unter der E-Mail: ernaehrung@vzbayern.de . Gerne vervollständigen wir unsere Liste.

Wenn Sie eigene tolle Resterezepte haben, veröffentlichen wir diese ebenfalls gerne unter dem entsprechenden Schlagwort. Bitte füllen Sie dafür unser Rezept-Forumular aus unter Leckeres aus Resten gekocht? Unter allen Einsendern suchen wir uns zudem ein jahreszeitlich passendes Rezept und veröffentlichen dies regelmäßig unter dem Rezept der Woche.

Lagerung Lebensmitteln
Off
A

Ananas

Reste von Ananas, egal ob frisch oder aus der Dose, können für süße und herzhafte Gerichte verwendet werden. Gewürfelt eignet sie sich beispielsweise für eine asiatische Reispfanne oder einen Salat. Als Dessert lässt sich frische Ananas auch gut Braten. Dafür die etwa 1 cm dicken Scheiben in etwas Butter braten. Nach Belieben etwas Zucker dazu streuen, der langsam karamellisiert. Serviert wird die Ananas zum Beispiel mit Joghurt und gerösteten Kokosflocken.

 

Apfelmus

Apfelmus lässt sich hervorragend einfrieren, auch wenn es vorher einkocht war. Ansonsten kann es als Beilage für herzhafte Gerichte wie Kartoffelpuffer oder Bratwurst gereicht werden. In einem Glas geschichtet mit einer Joghurt-Quarkmasse und Amarettini-Bröseln macht es auch als Dessert etwas her. Wer eine größere Menge Apfelmus verbrauchen möchte, der kann es zu Haferflocken-Apfelmus-Muffins verarbeiten.

 

Aubergine

Auberginen lassen sich sehr vielfältig einsetzen. Kleinere Auberginenreste eignen sich neben weiteren Gemüsen gut in saucigen Gerichten zu Nudeln oder Reis. Auch gemischte Gemüsegerichte ergänzen sie hervorragend. Mehrere übrige Auberginen lassen sich in einer Caponata (sizilianisches Gericht aus Aubergine und Tomaten) verwenden. Ebenso lassen sich in einem Auberginendip, wie dem Babaganoush gleich mehrere Auberginen verarbeiten. Wer ganze Auberginen übrig hat kann diese auch längs halbieren und füllen. Gute Beilagen sind neben Reis fast immer auch Couscous, Bulgur oder Hirse.

 

Avocado

Reife Avocado halten sich im Kühlschrank etwas länger, sollten aber trotzdem bald verarbeitet werden. Ganz zügig geht’s als Brotauflage. Einfach schälen und in Scheiben schneiden oder zerdrücken und auf eine Scheibe Brot geben. Salzen, pfeffern und etwas Zitronensaft drüberträufeln und genießen. Auch Guacamole ist schnell zubereitet und eignet sich unter anderem als Brotaufstrich oder Dipp für Gemüse oder Fleisch. Nicht nur in der veganen Küche wird Avocado gerne auch als Dessert bzw. Süßspeise zubereitet.

Guacamole

B

Bananen

Reife oder fast schon überreife Bananen sind aufgrund ihrer Konsistenz nicht jedermanns Sache. Sie lassen sich aber noch hervorragend in Kuchen, Currys oder Smoothies verarbeiten.

 

Beeren

Egal, ob gekaufte Beeren oder eigene Beeren aus dem Garten, die Haltbarkeit ist nur begrenzt. Schnell sind sie aber unter Joghurt, Quark oder Pudding gerührt. Auch einen Waffel- oder Kuchenteig ergänzen sie hervorragend.
Bevor Beeren zu alt werden, könnten sie zumindest noch eingefroren werden. Aufgetaut sind sie meist etwas matschig, aber dennoch gut geeignet für einen Beeren-Crumble, eine klassische Rote Grütze oder Blaubeer-Bananen-Muffins.
Wer eine gekaufte Packung Tiefkühlbeeren verarbeiten möchte sollte darauf achten, dass die Beeren einmal durcherhitzt wurden, bevor sie verzehrt werden. In tiefgekühlten Beeren können sich Keime befinden, die zu unangenehmen Durchfallerkrankungen führen können.

 

Birne

Die Birne lässt sich nicht nur in Desserts wie Kuchen verarbeiten, sie ist auch ideal zum Kochen und zur Marmeladenherstellung geeignet. Ganz klassisch lässt sie sich in Salaten, neben dem Sauerbraten oder mit Bohnen und Speck servieren. Soll es mal schnell gehen, kann ein herzhafter Käse-Birnen-Toast gezaubert werden. Dafür die Birne halbieren, mit Zitronensaft beträufeln und etwas Preiselbeeren auf den Toast streichen. Erst mit Birnen belegen und darauf die Camembert-Scheiben-kurz im Ofen anbraten und schon ist ein herzhaftes Gericht entstanden. Überreife Birnenreste können auch verwertet werden. Einfach einen Milchshake mit etwas Vanillezucker, den Birnenresten und der Milch kreieren.

 

Blumenkohl, roh

Blumenkohl lässt sich roh raspeln und zusammen mit Möhren als Rohkostsalat mischen. Wer Blumenkohl lieber gegart mag kann denn geraspelten Blumenkohl auch anstelle von Risottoreis verwenden und ein Risotto daraus zubereiten. Die Garzeit beträgt etwa zehn bis zwölf Minuten, je nach Vorliebe. Bitte nicht zu lange garen, da es sonst Püree wird.

 

Blumenkohl, gegart

Püriert kann gegarter Blumenkohl unter Kartoffelnpüree gemischt werden. Ebenfalls kann er püriert unter Tomatensauce grührt werden. Bei "Nudeln in Tomatensauce" kann auf diese Weise der Gemüseanteil deutlich gesteigert werden.

 

Brötchen

Gerade altbackene Brötchen lassen sich durch braten oder überbacken leicht verwerten. In kleine Würfel geschnitten und in Butter oder Öl kurz angebraten ist es die perfekte Beilage zu Suppen oder Salaten. Ideal auch zur Verarbeitung zu Semmelknödeln oder Bruschetta. Auch für eine Süßspeise eignen sich Brötchenreste gut.

 

Brokkoli

Vom Brokkoli lassen sich sowohl die Röschen als auch der Strunk verwerten. Da alle Teile des Brokkolis roh und gegart essbar sind, kann dieser vielseitig eingesetzt werden. Besonders gut eignen sich Cremesuppen, um die Kohlsorte komplett zu verwerten. Für eine rohe und schnelle Variante kann ein Rohkostsalat mit Brokkoli zubereitet werden. Geschmacklich passen dazu sehr gut Möhren, Paprika, Äpfel und Sonnenblumenkerne mit einem Honig-Senf-Dressing. Ideal für ein herzhaftes Gericht ist ein Kartoffel-Brokkoli-Auflauf.

 

Brot

Altes, bereits hartes Brot ist ideal für Brösel und damit zum Binden von Hackfleischmasse, Bratlingen oder Knödeln, zum Panieren von Gemüse und Fleisch. In einem fest verschlossenen Glas halten sie gut 3 Monate. Trockene Brotscheiben lassen sich mit Käse, Zwiebelringen, zarten Gemüsescheiben oder mit gekochtem Schinken, frischem Sauerkraut und Käse überbacken. Brot für Brotwürfel oder Brotchips kann großzügig mit einer Knoblauchzehe eingerieben, gewürfelt und mit etwas Olivenöl beträufelt im Backofen geröstet werden. Brotgröstel passt gut zu Salaten und Suppen. Für die toskanische Brotsuppe werden trockene Brotstücke in einen Suppenteller gelegt, mit einer kräftigen Brühe mit Gemüsestücken aufgegossen und mit geriebenem Parmesan bestreut.

C

Champignons

Da in Plastik eingepackte Pilze schnell verderben können, sollten sie zügig verzehrt werden. Ideal eignen sie sich zu Nudel- und Reisgerichten. Besonders schnell lassen sie sich in einem Omelett oder einem überbackenem Toast verarbeiten.

 

Crème fraîche

Das Sauerrahmprodukt verträgt viel Hitze und ist somit ideal geeignet, um heiße Speisen zu verfeinern. Beispielsweise zum Binden von Suppen oder Soßen. Anstelle von Butter kann es auch als Brotaufstrich verwendet werden oder zu Aufstrichen verarbeitet werden. Wer es gerne süß mag, kann Crème fraîche mit Magerquark und Früchten vermischen.

 

Couscous

Reste von gegartem Couscous lassen sich schnell verwerten, sind vielseitig und gut als Mealprep vorzubereiten. Die Reste eignen sich wunderbar als Einlage in einer klaren Suppe. Ebenso kann Couscous mit beliebigem Gemüse in einem Salat oder in einer Gemüsepfanne verwertet werden. Für die Gemüsepfanne den Couscous beispielsweise mit Zucchini, Tomaten, einer Zwiebel und verschiedenen Gewürzen vermengen. Als Hauptgericht kann für eine gefüllte anstelle von Hackfleisch auch Couscous als Füllung verwendet werden. Für ein weiteres Hauptgericht können Couscousreste auch für die Zubereitung von Bratlingen genutzt werden.

D

Datteln

Datteln sind vielseitig einsetzbar, ob frisch oder als Trockenobst. Wobei getrocknete Datteln länger haltbar sind. Schnell sind sie unter Joghurt oder Quark gerührt oder im Frühstücksmüsli unter zumischen. Für eine Hauptspeise können die Datteln auch für eine schmackhafte Dattelsauce verwendet werden, die gut zu gebratenem Fleisch und Geflügel passt.

E

Eier

Da frische Eier leicht verderben, sollten sie zeitig verarbeitet werden und vor allem nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums (wenn sie noch gut sind) nur noch durcherhitzt zum Kochen oder Backen verwendet werden. Gefärbte, gekochte Eier sind oft länger haltbar,  im Kühlschrank mindestens vier Wochen. Schnell lassen sich mit Eiern Pfannkuchen zubereiten, ob süß oder herzhaft. Zügig geht’s auch als Power Frühstück mit einem Bananenrührei.

 

Erbsen

Die eiweißreichen Hülsenfrüchte sollten aufgrund ihrer kurzen Haltbarkeit am besten frisch verzehrt werden. Gegarte Erbsen eignen sich besonders als Zutat in einem Salat/ in einer Suppe oder können als schmackhafte Einlage für eine Pastasauce zum Einsatz kommen.

F

Frischkäse

Reste von Frischkäse lassen sich hervorragend unter eine Tomatensauce oder –suppe rühren. Ideal geeignet zum Verfeinern von Saucen, Suppen und Desserts. Er kann aber auch ideal mit Kräutern oder anderen beliebigen Zutaten zu einem Brotaufstrich verarbeitet werden.

 

Frikadellen

Durchgegartes Hackfleisch sollte schnell verarbeitet werden und höchstens 2 Tage im Kühlschrank gelagert werden. Schnell geht’s in klein geschnittenen Würfeln unter einem Kartoffel-Gemüse-Auflauf oder zusammen mit Salatblättern, Joghurtdressing und verschiedenem Gemüse in Pita-Brottaschen

G

Gurken

Gurken lassen sich sehr vielfältig einsetzen. Kleinere Gurkenreste eignen sich neben weiteren Gemüsesorten gut in Salaten, in saucigen Gerichten oder lassen sich in einer kalten Gemüsebrühe hervorragend verwenden. Die kalte Gemüsebrühe (Gazpacho) ist zudem schnell zubereitet und benötigt nur wenige weitere Zutaten für die Zubereitung.

 

Garnelen

Gebratene Garnelen lassen sich schnell unter ein Risotto, eine Gemüsesuppe oder einen Reissalat heben. Sie eignen sich auch hervorragend für eine asiatische Reispfanne oder zusammen mit frisch gegarten Nudeln. Mit Garnelen, in Salzlake, geht’s zügig als Brotauflage oder zum Verwerten für einen Brotaufstrich. Dieser ist schnell mit Crème fraîche, Zitronensaft, etwas Dill und Gewürzen zubereitet.

 

Grillfleisch

Übrig gebliebenes Grillfleisch lässt sich hervorragend als Sandwichbelag oder als Tortillafüllung zu einem Wrap verarbeiten. Einfach in dünne Scheiben schneiden und mit Senf, sauren Gurken oder Rohkost kombinieren. Die Käseliebhaber können den Wrap ebenso mit etwas Crème fraîche und Käse überbacken. Ebenso lassen sich die Grillreste zusammen mit Gemüseresten zu einer Quiche verarbeiten.

 

 

H

Haferflocken

Haferflocken lassen sich hervorragend anstelle von Semmelbröseln unter Hackfleischteig mischen. Ebenso können diese bis zu ein Drittel des Mehls in einem Rührkuchenteig ersetzen. Instant Haferflocken sind ideal zum Binden von Suppen und Saucen geeignet oder unter Milchmixgetränke zu rühren. Für die Zubereitung sind lediglich dazu noch eine halbe Mango, Buttermilch und Multivitamin-Mehrfruchtsaft nötig.

 

Honigmelone

Reste von Honigmelonen können für süße und herzhafte Gerichte verwendet werden. Kombiniert mit pikanten Salatzutaten wie beispielsweise Mais, Blattsalaten und geräucherter Putenbrust ist schnell eine herzhafte Speise zubereitet. Ebenso eignet sich die Honigmelone für eine schmackhafte Melonensuppe. Zügig kann mit den Resten auch eine süße Melonenbowl zubereitet werden.  Einfach Kugeln ausstechen und in kaltem Apfelsaft einige Stunden ziehen lassen. Mit Zitronensprudel oder kohlesäurehaltigem Mineralwasser auffüllen.

 

I

Ingwer

Reste von Ingwer lassen sich besonders gut in Tees verarbeiten. Für einen reinen Ingwertee einfach die Reste klein schneiden und in heißem Wasser ziehen lassen. Ideal geeignet ist Ingwer auch zum Marinieren von Fleisch oder zum Würzen von Gemüsepfannen oder Reispfannen.

J

Joghurt

Joghurts sind ungeöffnet lange haltbar und können auch nach Ablauf des MHD noch gut sein. Ist dies der Fall können sie vielseitig eingesetzt werden. Sie ergänzen Müsligerichte, sie können auch nur mit Obst kombiniert werden oder sind zum Binden von Suppen oder Saucen hervorragend geeignet. Hierfür mit etwas Speisestärke vermengen, damit der Joghurt nicht ausflockt. Auch als Salatdressing kann Joghurt eingesetzt werden.

K

Käse

Käsereste lassen sich einfach und zügig verarbeiten. Sie eignen sich zum Überbacken von diversen Aufläufen oder Kartoffeln sowie Spätzle. Hierfür den Käse klein reiben oder klein schneiden und darüber streuen. Ebenso sind Käsereste ideal für die Zubereitung von Käsesaucen, die hervorragend zu Pasta-Gerichten passen. Ganz zügig geht’s als Brotaufstrich. Hartkäse wie Parmesan oder Emmentaler einfach fein reiben und mit Kräutern und weicher Butter (oder Margarine) vermischen. Als Snack für zwischendurch lässt sich Hartkäse auch zusammen mit Weintrauben auf Spießen verwerten.

 

Kartoffeln

Kartoffeln lassen sich sehr vielfältig einsetzen, ob roh oder gegart. Rohe Kartoffeln lassen sich gut fein raspeln und zum Binden von Saucen und Suppen verwenden. Bratkartoffeln eignen sich besonders für ein schmackhaftes Bauernfrühstück. Hierfür einfach die Kartoffeln mit Eiern, gewürfelten Zwiebeln und nach Belieben Speck oder Schinken in der Pfanne braten. Pell- oder Salzkartoffeln können als Einlage in eine Suppe gegeben werden. Dazu einfach die Kartoffeln würfeln und anbraten. Diese können ebenso mit verquirltem Ei und Kräutern zügig zu einem Kartoffelomelett verarbeitet werden. Gekochte Kartoffeln eignen sich auch immer ideal für einen Salat. Für die schnelle Variante einfach die Kartoffeln zerdrücken, alles nach Bedarf noch mit Essig und Öl abschmecken und als Vinaigrette zu Salat servieren.
Tipp: Am meisten Nährstoffe sind in Bratkartoffeln aus rohen Kartoffeln enthalten.

 

Kichererbsen

Die gesunden, gekochten Kichererbsen liefern viele Nährstoffe und machen mit ihrem leicht nussigen Geschmack viele Gerichte besonders schmackhaft. Am besten die Kichererbsen-Reste vor dem Kochen einen Tag vorher (ca. 12-13 Stunden) einweichen lassen, damit sie besser verdaulich sind. Die gekochte Hülsenfrucht eignet sich hervorragend als weitere Zutat in einer Gemüse-Bowl oder für die Verarbeitung zu einem Hummus.
Tipp: Kichererbsen niemals roh essen! Erst durch das Kochen wird der enthaltene Giftstoff zerstört.

 

Kiwi

Kiwis sind vielseitig verwertbar. Ob als Vorspeise, Smoothie oder Marmelade. Für die Vorspeise die Reste einfach mit Mozzarella, weißem Balsamico-Essig, Basilikum, Salz und Pfeffer anrichten. Für die Marmelade wird nur noch Gelierzucker benötigt.

 

Kokosmilch

Übrig gebliebene Kokosmilch kann anstelle von Sahne zum Verfeinern von Saucen oder Suppen verwendet werden. Ebenso eignet sich diese bei Rührkuchenteigen anstelle der Milch. Zügig ist Kokosmilch auch zu Mixgetränken verarbeitet, zum Beispiel zusammen mit Orangensaft, Bananen oder Erdbeeren.

 

Kürbis

Hokkaidokürbis oder Muskatkürbis eignen sich besonders zum aushöhlen und sind so ideal für eine klassische Kürbiscremesuppe. Als süße Alternative sind die Reste auch hervorragend für einen Kürbiskuchen geeignet. Die Kerne können schnell als knusprigen Snack für zwischendurch verwertet werden. Hierfür einfach die Fruchtfleischreste unter fließendem Wasser entfernen und anschließend für 10 Minuten bei ca. 180 °C im vorgeheizten Backofen rösten. Abkühlen lassen, schälen und losknabbern.

L

Lachs

Geräucherter Lachs lässt sich ideal als Suppeneinlage verwerten. Einfach in Streifen schneiden und in eine Cremesuppe geben. Dieser lässt sich auch hervorragend als Hauptbestandteil in einer Sauce verarbeiten und lässt sich super zu Pasta servieren. Reste vom gegarten Lachsfilet eignen sich als Einlage in einer Gemüsesuppe. Hierfür das Lachsfilet in große Würfel schneiden. Ideal auch für die Zubereitung einer schnellen Asiasuppe.

 

Lauch

Lauch ist ein vielseitiges Gemüse. Die Reste können ins Omelette gebacken, zu Pasta gereicht, in Form einer Quiche serviert oder als Belag auf einem Flammkuchen verwendet werden. Zusammen mit anderem Gemüse ist er auch ideal als Suppeneinlage geeignet und lässt sich ebenso wunderbar in Aufläufen verarbeiten. Hervorragend passt der Lauch auch zu Kartoffelgerichten.

 

Lebkuchen

Übrig gebliebene Lebkuchenreste können sowohl zu herzhaften als auch zu süßen Gerichten verarbeitet werden. Als süße Variante lassen sich die Gebäckreste klein gemahlen als Kuchenboden verwenden oder in einem Joghurt-Dessert verarbeiten. Einfach in Schichten Joghurt, Kirschen oder Birnen (nach Geschmack) und Lebkuchenkrümel in einer kleinen Schüssel oder Glas stapeln. Für die herzhafte Variante sind die Gebäckreste ideal als Zutat für eine Möhren-Ingwer-Suppe geeignet.

 

Linsen

Linsen, egal ob aus der Konserve oder frisch gegart, sind supervielseitig. Die Hülsenfrucht ist ideal als Zutat in Salaten, als Beilage oder Hauptbestandteil einer schmackhaften Suppe. Linsen aus der Konserve lassen sich zu Spätzle und Wiener Würstchen optimal servieren. Einfach mit etwas Essig abschmecken. Gegarte, rote Linsen können mit Tomatenstückchen, Zwiebeln und einem Joghurt-Kräuter-Dressing zu einem Salat verarbeitet werden. Zügig geht’s auch als Brotaufstrich.

 

M

Mais

Reste von Mais können in herzhaften Gerichten verarbeitet werden. Die Reste zu einem frischen Salat dazugeben oder als weitere Zutat in einem Wrap verwenden. Gut kombinierbar beispielsweiße mit Tomaten, Blattsalat, Hähnchenstreifen, Käse und einem beliebigen Aufstrich. Für ein schnelles Mittagessen lässt sich Mais auch ideal zu Mais-Talern verarbeiten.

 

Mandarinen

Die Zitrusfrucht eignet sich nicht nur für frische Nachspeisen oder verarbeitet in Kuchen oder Torten - sie kann vielseitig eingesetzt werden. Als süßes Gericht passt sie gut zu Obstsalat oder für die Verarbeitung in Kuchen und Muffins. Wer es gerne pikant mag, kann die Mandarinenreste unter einen Garnelen- oder Geflügelsalat mischen oder auch in einem Wrap verarbeiten. Geschmacklich sehr gut passend mit Hähnchenfleisch, Salat, Zwiebeln, Gewürzen und Salatcreme.

 

Mango

Mango lässt sich sowohl in herzhaften, als auch in süßen Gerichten ideal kombinieren. Sehr beliebt sind Mangos in Hauptgerichten, Desserts oder als Getränk. Das Hauptgericht könnte eine fruchtige Asia-Pfanne werden. Die Basis sollte viel Gemüse sein. Je nach Geschmack kommen dann weitere Zutaten wie Fisch, Fleisch, Garnelen oder Tofu hinzu. Nicht zu vergessen noch Reis oder Nudeln. Als Gewürze eignen sich besonders Chili, Curry oder Sojasoße. Für eine cremige Konsistenz mit etwas Kokosmilch abschmecken. Als Dessert lässt sich mit Mangoresten auch ein leckerer Kuchen backen. Als Getränk kann schnell ein Mango-Smoothie zubereitet werden.

 

Milchreis

Milchreisreste sind gut geeignet für Desserts. Besonders schnell lässt sich ein Milchreisauflauf zubereiten oder ein süßer Milchreis-Kirsch-Nachtisch kreieren. Hierfür den Milchreis mit etwas Sahne geschmeidig rühren und abwechselnd mit Kirschkompott in Gläsern schichten. Eine kleine Menge geriebener Zartbitterschokolade darüber streuen.

 

Möhren

Möhren -gegart oder roh- sind vielseitig einsetzbar. Rohe Möhren können als schmackhafte Suppeneinlage dienen. Einfach klein würfeln und in der Brühe bissfest kochen. Als Brotaufstrich eignen sich klein geraspelte Möhren auch ideal. Zügig geht’s auch als Salat. Die Möhrenreste raspeln und zum Beispiel zusammen mit Apfel, Sellerie und Blattsalat vermischen. Gegarte Möhren lassen sich in einem Nudelauflauf, einer Gemüsesuppe oder Eintopfgericht ideal verwerten.

 

Mozzarella

Soweit der offene Mozzarella von der Salzlake bedeckt im Kühlschrank gelagert wurde, kann er noch nach ein paar Tagen verwendet werden. Mozzarella lässt sich besonders gut in Vorspeisen, Hauptgerichten und Snacks verarbeiten. Für eine schmackhafte Vorspeise die Reste einfach in kleine Scheiben schneiden und mit Tomaten und Kiwis anrichten. Anschließend mit weißem Balsamico beträufeln, mit Pfeffer würzen und mit Basilikum bestreuen. Bei Pizzen oder Aufläufen eignet sich der Mozzarella ideal zum Überbacken. Auch kleine Snacks, wie Baguettebrötchen, können mit den Käseresten überbacken werden.

 

N

Nudeln
Nudeln sind echte Allroundtalente und können vielseitig verwendet werden. Lange, bereits gegarte Nudeln lassen sich in einem Auflauf oder in einem Restepfannkuchen verwerten. Als besonders schnelle Variante können die Reste auch einfach gebraten werden und mit Pesto, Gemüse nach Wahl serviert werden. Ebenso schnell sind die Nudeln mit Schinken und Parmesan überbacken. Kleine, gegarte Nudeln sind ideal als Suppeneinlage oder als weitere Beilage in einem Salat. Perfekt für die Verwertung von langen sowie kurzen Nudelresten ist auch ein italienisches Omelette: Frittata. Es kann mit beliebigen Resten aus dem Kühlschrank kombiniert werden und sowohl warm als auch kalt verzehrt werden.

 

 

O

Oliven

Oliven, ob grün oder schwarz, sind echte Allroundtalente und lassen sich vielseitig in Gerichten einsetzen. Zügig geht’s als Brot- bzw. Brötchenaufstrich. Klein geschnitten bewirken sie in griechischen Bauernsalaten eine schmackhafte mediterrane Note. Sie machen sich auch in einer Tomatensauce, einem Omelett oder in einer Nudelpfanne mit weiterem Gemüse hervorragend.

 

Orangen

Orangen können sehr vielseitig in der Küche zum Einsatz kommen. Orangen lassen sich hervorragend zu einer Marmelade verarbeiten. Hierfür die Orangen einfach auspressen und ca. 800 ml Fruchtsaft mit 1 kg Gelierzucker zu Marmelade kochen. Eine weitere süße Variante wäre ein Mixgetränk mit Orange. Hierfür den Fruchtsaft auspressen und mit einer reifen Banane pürieren. Eine herzhafte Variante könnte ein Salat mit Orange als Topper sein. Einfach die Orange in Filets schneiden, mit Chinakohl oder Chicorée mischen und eine Vinaigrette mit Orangensaft zubereiten. Anschließend mit glatter Petersilie bestreuen. Zudem können Orangen zum Beispiel auch in einer herzhaften Karotten-Orangen-Suppe verarbeitet werden.

 

 

P

Paprika

Die Paprika ist ein echtes Allroundtalent und lässt sich vielfach mit anderen Lebensmitteln kombinieren. Roh kann sie mit anderem Gemüse in Salaten kombiniert werden oder auch roh als Fingerfood mit einem Dip verzehrt werden. Sie macht sich auch in Soßen prima. Mit allen möglichen Lebensmitteln kann man sie füllen und gekocht oder gedünstet als Beilage oder Hauptgericht verzehren.

 

Pfirsiche

Pfirsiche eignen sich hauptsächlich für süße Speisen. Die Reste können als Verzierung auf Kuchen oder Desserts zum Einsatz kommen. Als Dessert lässt sich frischer Pfirsich auch gut in einer Pfanne mit etwas Butter erwärmen. Dazu noch etwas geschlagene Sahne oder Amarettocreme servieren und das fruchtige Dessert ist vollendet. Als Früchtebowl können die Reste auch ideal mit anderen Früchten genossen werden. Als herzhafte Variante eignen sich die Pfirsichreste auch hervorragend für eine Pfirsichsauce.

 

Q

Quark

Das Milchprodukt sollte nach dem Öffnen schnell verwertet werden. Quark dient in vielen Gerichten als Dip, Beilage oder Hauptzutat. Reste eignen sich nicht nur für eine Nachspeise, sondern auch als Brotaufstrich und lassen sich vor allem wunderbar zu Kartoffeln servieren. Dazu wäre ein Kräuter-Quark-Dip besonders schmackhaft. Einfach mit etwas Öl, Gewürzen und verschiedenen Kräutern abschmecken.

 

Quitten

Ganz klassisch können die Früchte gekocht und dann zu Marmeladen oder Gelees verwertet werden bzw. für die Herstellung von Saft. Sowohl in herzhaften als auch in süßen Speisen schmecken die gegarten Früchte wunderbar. Hierfür lassen sie sich gut als Beilage zu Fleisch und Reisgerichten verarbeiten. Für eine süße Speise kann ein Quitten-Ragout aus den Resten gezaubert werden und wunderbar als Beilage zu Kartoffel-Quark-Knödeln serviert werden.

R

Reis

Reisreste lassen sich zügig verarbeiten. Sie eignen sich besonders für Gemüsefrikadellen, einen schmackhaften Reissalat oder als Suppeneinlage für klare Suppen oder pürierte Gemüsesuppen. Für die Gemüsefrikadellen einfach bis zu ⅓ des Hackfleisches durch Reis ersetzen und zusammen mit verquirltem Ei in der Pfanne braten. Für die Süßschmecker empfiehlt sich ein leckerer und schnell zubereiteter Vanille-Reis-Fluff.

 

Rhabarber

Reste von Rhabarber lassen sich zu leckeren Desserts verarbeiten. Für einen süßen Rhabarber-Vanillepudding einfach die Reste kochen (falls noch nicht gekocht) und mit Vanillepudding oder Vanillequark servieren. Auch ein schmackhafter Rhabarberkuchen kann schnell zubereitet werden. Ideal zur Resteverwertung kann auch ein Rhabarbersirup gekocht werden.

 

Rollmöpse

Übrig gebliebene Rollmöpse können in herzhaften Gerichten verwendet werden. Zügig geht’s als Fischsalat oder als Labskaus (Kartoffelgericht). Für den Fischsalat sind nur noch wenige Zutaten nötig: 1 Sellerie, Zwiebel, Mayonnaise, Essiggurken und Kräuter (nach Geschmack, gut geeignet Petersilie). Sellerie schälen, fein raspeln und alle anderen Zutaten in kleine Stücke schneiden. Danach mit Mayonnaise vermischen und den Kräutern würzen.

 

Rote Bete

Ungekochte Rote Bete hält sich zwei bis drei Wochen im Kühlschrank. Bereits gekochte Knollen sollten allerdings schnell verwertet werden. Mit den Resten lässt sich schnell ein Salat zubereiten oder eine Suppe kochen. Auch für die Süßschmecker ist was dabei. Mit Rote Bete lassen sich schmackhafte Brownies zaubern.

 

S

Sahne

Oft bleiben angebrochene Sahnebecher im Kühlschrank stehen. Damit sie nicht schlecht wird, kann diese beispielsweise in Eiswürfelbehältern eingefroren werden (bis zu 3 Monaten) und später dann beim Kochen von Suppen oder Saucen genutzt werden. Ansonsten kann diese gleich für die Zubereitung von Süßspeisen und auch herzhaften Speisen verwendet werden.

 

Schafskäse

Schafskäse lässt sich sehr vielseitig einsetzen. Kleine Mengen können in einen Salat vermischt werden oder zügig zu einem Brotaufstrich verwertet werden. Größere Mengen können ideal in Aufläufen verwendet werden oder auch eingelegt werden. Einfach den Schafskäse klein würfeln und mit Chili, Knoblauch, Oliven, getrockneten Tomaten und Kräutern in einem sauberen Glas schichten und ganz mit Olivenöl auffüllen. Verschließen und 1 Woche im Kühlschrank durchziehen lassen. .

 

Schinken

Wurstaufschnitt zählt zu den leicht verderblichen Lebensmitteln und sollte nach wenigen Tagen im Kühlschrank verzehrt werden. Gekochter Schinken eignet sich beispielsweise sehr gut bei Nudelgerichten oder als Zutat auf einer Pizza. Spätzle oder Nudeln mit Schinken und Käse überbacken ist eine schnelle und leckere Variante. Roher Schinken schmeckt besonders angebraten oder gebacken sehr lecker und kann umhüllt von Gemüse oder Fisch ebenfalls schnell verwertet werden.

 

Schokolade

Alle Varianten von Schokolade können schnell verarbeitet werden. Zügig geht’s als Schokoladenfondue. Schokolade schmelzen und mit Lieblingsfrüchten tunken – fertig. Wenig Aufwand erfordern ebenfalls Muffins. Schoko-Crossies stellen auch eine einfache und schnelle Variante dar. Schokolade hierfür erhitzen, schmelzen lassen und Cornflakes mit in den Topf geben. Nur noch grob vermengen, herausnehmen und am besten mit zwei Teelöffeln kleine Häufchen der Mischung formen und anschließend auf einem Backblech abkühlen lassen. Wer lieber eine herzhafte Idee ausprobieren möchte, kann diese ebenso gut für Soßen verwenden. Perfekt passend zu Hirsch- oder Wildschweinbraten.

 

Sellerie

Egal, ob roh oder gegart, Sellerie ist sehr vielseitig einsetzbar. Mit dem rohen Gemüse lassen sich hervorragend würzige Salate und Snacks zubereiten. Beispielsweiße Staudensellerie mit Kräuterquark als kalorienarmen, schnell gemachten Snack für zwischendurch. Gegart passt sie perfekt in Eintöpfe, Suppen, Gemüse- und Wokgerichte. Gerade bei der Knollensellerie bleibt häufig aufgrund der großen Knolle viel übrig, da wäre Einfrieren auch eine gute Methode zum Haltbarmachen.

 

Spargel

Spargel kann man problemlos einfrieren und so auch außerhalb der Saison genießen. Dafür sollte der Spargel aber nicht vorher blanchiert oder gekocht werden, um den Geschmack und alle Vitamine zu erhalten. Reste von gegartem Spargel lassen sich wunderbar in einen Salat mischen oder als Hauptzutat in einer Suppe verarbeiten. Für ein herzhaftes Gericht ist der Spargel ebenso geeignet. Eine schmackhafte Alternative zu Spargel mit Sauce Hollandaise ist eine herzhafte Spargelquiche.

 

Spekulatius

Die Weihnachtsreste eignen sich besonders für süße Gerichte. Als Nachtisch kann ein Tiramisu, eine Torte, Muffins oder auch ein Crumble gezaubert werden. Für das Crumble aus den restlichen Spekulatius Streusel zubereiten und über die fertig gefüllte Auflaufform streuen.

 

T

Thunfisch

Da sich der Thunfisch in einer angebrochenen Konservendose nicht länger als 2 Tage im Kühlschrank hält, sollte dieser schnell verwertet werden. Thunfisch lässt sich wunderbar in Salaten untermischen oder kann den klassischen Brotauflag ersetzen. Hierfür die Reste mit Crème fraîche mischen und auf ein Brot/Brötchen oder auf Wraps streichen. Mit Gemüse nach Wahl belegen, besonders geeignet sind Tomaten, Salat und Gurken.

 

Toastbrot

Zu große Mengen Toastbrot können ideal in Gefrierbeuteln eingefroren werden. Ansonsten lassen sie sich für süße und herzhafte Gerichte verwenden. Zügig geht’s als überbackene Toast-Variante oder als herzhaften Brotsalat. Angebraten und gewürfelt ergänzen sie die typischen Salat-Zutaten hervorragend. Als süße Speisen können beispielsweise schnell Arme Ritter oder ein Brotpudding gezaubert werden. Für den Brotpudding einfach den alten Toast in eine Mischung aus Ei und Milch legen, Vanille und Zimt hinzugeben und nur noch im Ofen backen.

 

Tomaten

Frische Tomaten eignen sich besonders als Zutat für einen Salat oder als Brotauflage. Schnell und einfach zubereitet ist Bruschetta oder Korn Caprese. Ganz klassisch ein angeröstetes Baguette mit Tomaten, frischem Basilikum, etwas Knoblauch und Gewürzen belegen. Weiche und überreife Tomaten hingegen lassen sich schwerer schneiden und sind daher ideal für die Verarbeitung zu einer leckeren Tomatensauce oder Tomatensuppe.

 

V

Vanilleeis

Bereits aufgetautes und etwas geschmolzenes Eis sollte gleich verzehrt werden und nicht nochmal eingefroren werden. So lässt sich Vanilleeis nicht nur zu süßen Nachspeisen servieren, sondern ist auch als Topping auf verschiedenen Früchten sehr lecker. Es lässt sich auch ideal in einem Shake verarbeiten.

 

Vanillepudding

Reste von kaltem Vanillepudding können unter Früchte oder ein Müsli gerührt werden. Für einen süßen Nachtisch lassen sich die Reste auch in einem Tiramisu oder in einen Obstkuchen verwerten. Hierfür den Pudding gleichmäßig auf den Tortenboden verteilen. Ganz zügig geht’s auch als Schichtdessert. Einfach mit zerbröselten Keksen und Beeren nach Wahl abwechselnd in Gläser füllen.

 

Vollkornbrot

Vollkornbrot lässt sich genauso wie anderes altbackenes Brot hervorragend verwerten. Als knuspriges Topping auf Salaten und Suppen eignen sich ideal Croutons. Hierfür das Brot in kleine Würfel schneiden und in etwas Butter oder Keimöl mit gehacktem Knoblauch goldbraun braten. Schnell und einfach lassen sich auch Brotchips als Snack für zwischendurch zaubern. Das Brot einfach in dünne Scheiben schneiden, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und mit gehackten Kräutern, Olivenöl und etwas Salz bestreichen-bei 200 °C knusprig backen. Als süße Variante können mit Vollkornbrot auch Arme Ritter oder ein Brotauflauf zubereitet werden.

W

Weiße Bohnen (Dose)

Bohnen in der Dose halten sich viele Jahre. Anders verhält es sich, wenn die Dose erst einmal geöffnet ist. Im Kühlschrank halten sich diese nur noch ein paar Tage. Man kann sie beispielsweise für einen Bohnensalat verwenden. Damit dieser nicht fad schmeckt müssen die Bohnen kräftig mit Zitronensaft oder Essig, Salz und Pfeffer gewürzt werden. Frische Kräuter wie Petersilie passen ebenfalls gut. Schnell und unkompliziert ist auch ein Bohnenpüree als Beilage etwa zu Fisch. Dafür einfach etwas Knoblauch in Öl anbraten, die abgewaschenen Bohnen zufügen und erhitzen. Unter Zugabe von heißer Brühe so  lange mit einem Stabmixer pürieren, bis das Püree die gewünschte Konsistenz hat. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Wiener Würstchen

Größere Mengen an Wiener Würstchen können problemlos in einem Gefrierbeutel eingefroren werden. Zwei bis drei Monate sind diese eingefroren haltbar, bevor sie ranzig werden. Bei kleineren Mengen an Resten können die Würstchen in Scheiben geschnitten werden und unter einen Nudel- oder Kartoffelsalat gemischt werden. Sie passen auch sehr gut erwärmt in einen Gemüseeintopf oder zu gebratenen Nudeln oder Kartoffeln.

 

Wirsing

Gegarter Wirsing kann vielseitig verarbeitet werden. Er passt gut in einen Salat oder in eine Gemüsesuppe sowie einem Eintopfgericht. Auch gemischte Gemüsegerichte ergänzt der Wirsing hervorragend. Kleine Reste passen geschmacklich auch sehr gut in einen Zwiebelkuchen mit Blätterteig. Wirsing kann als Fleischersatz auch ideal in Frikadellen verarbeitet werden.

 

Wurst

Frischwurst, wie zum Beispiel Bierschinken oder Fleischwurst, lässt sich in verschiedenen Gerichten verwerten. Gewürfelt passen die Reste gut in einen Kartoffel- oder Nudelsalat. Ebenso in Aufläufen können größere Mengen als weitere Zutat verarbeitet werden. Zügig geht’s auch als Brotaufstrich.

Z

Zitrone

Zitronen bieten viele Möglichkeiten der Verarbeitung, ob im Salat, in der Suppe, zu Fleisch- oder Fischgerichten. Zitronenscheiben sorgen vor allem in hellen Saucen zu Fisch- und Geflügelgerichten für eine feine Note. Zum Aromatisieren können sie in Mürbeteigen, Pastasaucen oder Suppen verarbeitet werden. Die Zitrone kann auch die schmackhafte Hauptkomponente in Gerichten werden, beispielsweise in einem Zitronendrink oder einer Zitronen-Lachs-Pasta. Für den Zitronendrink eine Zitrone auspressen, mit etwas Zucker und kohlesäurehaltigem Mineralwasser verrühren.

 

Zucchini

Gewürfelt dient das Gemüse ideal als Suppeneinlage. Als Hauptzutat kann sie in einem Ratatouille mit anderen Gemüsesorten verwertet werden, beispielsweise mit Tomaten, Paprika, Knoblauch und Zwiebeln schmoren lassen, bis ein leckerer Gemüseeintopf entsteht. Low carb Liebhaber können die Zucchini auch zu Zucchini Nudeln verwerten. Einfach die gewaschenen Zucchini mit einem Spiralschneider in feine Spaghetti schneiden und mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen abschmecken. Als deftige Variante lässt sich die Zucchini gefüllt mit Hackfleisch verarbeiten. Für die Süßliebhaber ist ein leckerer Zucchinikuchen zu empfehlen.

 

Zwieback

Zwieback kann in der Küche vielseitig eingesetzt werden, sowohl für süße als auch für herzhafte Gerichte. Schnell kann der Zwieback zerbröselt werden und anstelle von Semmelbröseln verwendet werden. Eine schnelle süße Variante ist Zwieback mit heißer Milch. Einfach 2 Tassen Milch erwärmen, Zwieback zerkleinern und nach Belieben Vanillezucker oder Zimt hinzugeben. Zwieback-Quarkpuffer lassen sich ebenfalls einfach zubereiten. Ganz zügig geht auch die herzhafte Variante: Auberginen-Tomaten-Zwieback. Zwiebäcke mit Knoblauchmayonnaise bestreichen, Tomaten und Auberginen in Scheiben schneiden. Letztere mehlieren, beidseitig anbraten und aus der Pfanne auf die Zwiebäcke legen – Tomaten noch darauf legen und fertig.