Aktionstag der Initiative „Digital für alle“ findet online statt

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale Bayern beteiligt sich mit Smartphone-Rallye
Off

Am 19. Juni findet der Digitaltag 2020 der Initiative „Digital für alle“ statt – diesmal als reine Online-Veranstaltung. Der bundesweite Aktionstag will die Digitalisierung erklären und Wege zu digitaler Teilhabe aufzeigen. Gleichzeitig soll er Raum schaffen auch für kontroverse Debatten. Wichtigstes Ziel der Initiative ist es, alle Menschen in Deutschland in die Lage zu versetzen, sich selbstbewusst und selbstbestimmt in der digitalen Welt zu bewegen. Die Verbraucherzentrale Bayern beteiligt sich mit einer Smartphone-Rallye am Digitaltag 2020.

Dabei handelt es sich um eine „digitale Schnitzeljagd“ der Protagonistin Laura. Die 18-Jährige möchte endlich auf eigenen Füßen stehen. Wäre da nur nicht das leidige Thema Geld und die vielen anderen Dinge, die man wissen sollte. Laura hat viele Fragen, die es zu beantworten gilt. Wer als Teilnehmer der Smartphone-Rallye das Lösungswort findet, zeigt, wie fit er in wichtigen Themen wie Handyvertrag oder Girokonto schon ist. Und er weiß, welche Rechte und Pflichten man als Verbraucher hat. Die Aktion richtet sich hauptsächlich an junge Verbraucher im Alter von 14 bis 25 Jahren. Die Smartphone-Rallye sowie alle techni-schen Voraussetzungen sind unter www.verbraucherzentrale-bayern.de/digitaltag zu finden.

 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Das Vorsorge-Handbuch
Wer sich wünscht, selbstbestimmt zu leben und Entscheidungen zu treffen, und sich wünscht, das auch am Lebensabend zu…
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.