Vortragswoche zum Digitaltag 2022

Die Verbraucherzentrale Bayern beteiligt sich mit einer Vortragswoche am bundesweiten Digitaltag. Ein breites Angebot an Online-Vorträgen erwartet interessierte Verbraucherinnen und Verbraucher.
Logo des Digitaltags 2022

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Verbraucherzentrale Bayern beteiligt sich am Digitaltag 2022
  • Eine Vortragswoche vom 20. bis 24. Juni 2022 bietet viele interessante Online-Vorträge
  • Alle Vorträge sind kostenlos
  • Videobotschaft zum Digitaltag von Thorsten Glauber, Bayerischer Staatsminister für Umwelt und Verbraucherschutz
Off

Die Digitalisierung hat den Alltag fast aller Verbraucherinnen und Verbraucher tiefgreifend verändert. Einkaufen, Kommunizieren, sich Informieren oder auch Amtsgänge können heute auf einfachem Weg über das Internet erledigt werden. Um so wichtiger ist es, dass möglichst viele Menschen die dafür notwendigen Fähigkeiten erlernen und einüben. Das zu fördern hat sich der Digitaltag auf die Fahnen geschrieben. Viele Organisationen beteiligen sich mit Aktionen an dem bundesweiten Aktionstag, der in diesem Jahr zum dritten Mal stattfindet. Auch die Verbraucherzentrale Bayern macht mit und bietet in der Woche rund um den Digitaltag vom 20. bis zum 24. Juni 2022 ein breites Spektrum an kostenlosen Online-Vorträgen rund um digitale Themen.

Diese spannenden Vorträge erwarten Sie in der Vortragswoche:

Cyberkriminalität
Was hat James Bond mit Cyberkriminellen gemeinsam? Was hat Corona den Cyberkriminellen gebracht?
Mittwoch, 22. Juni 2022 16:00 - 17:00h
Mehr Infos zu diesem Vortrag gibt es hier.

Digitaler Nachlass – Digitale Vorsorge
Was passiert eigentlich mit den virtuellen Accounts und Verträgen, wenn jemand stirbt? Bleiben sie bestehen? Und wie kommen Hinterbliebene an diese wichtigen Informationen?
Freitag, 24. Juni 2022 15:00 - 16:30h
Mehr Infos zu diesem Vortrag gibt es hier.

Video: Grußwort von Thorsten Glauber zum Digitaltag 2022: Erst wenn Sie auf "Inhalte anzeigen" klicken, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Daten werden übermittelt. Hier finden Sie dessen Hinweise zur Datenverarbeitung.

BMUV-Logo

Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.