Nopal – der Feigenkaktus

Stand:

Nopal wird als Nahrungsergänzungsmittel bei Übergewicht und Diabetes und gegen Kater empfohlen. Wirkt der Feigenkaktus?

Das Wichtigste in Kürze:
Wirkung nicht bewiesen

  • Unter dem Begriff "Nopal", "Opuntia" oder auch "Feigenkaktus" werden verschiedene Nahrungsergänzungsmittel angeboten.
  • Sie werden als Helfer bei Gewichtsproblemen und Diabetes beworben.
  • Wer nierenkrank ist, Nierensteine hat, an Diabetes leidet oder cholesterinsenkende Medikamente nimmt, sollte unbedingt vor einem Verzehr von Nopal-Produkten mit seinem Arzt sprechen.
  • Langzeitwirkungen von Nopal-Produkten sind nicht abschließend geklärt.
Nopal Pflanze Nahrungsergänzugsmittel
Off

Was steckt hinter der Werbung zu Nopal?

Unter dem Begriff "Nopal" oder auch "Opuntia" werden verschiedene Produkte der Pflanze Opuntia ficus-indica zur Nahrungsergänzung angeboten. Angepriesen werden sie als Hilfe zur Gewichtsreduktion bzw. zur Vorbeugung von Fettleibigkeit, aber auch zur Behandlung von Diabetes und zur Senkung des Cholesterinspiegels. Nopal soll ferner das allgemeine Wohlbefinden steigern und zur Vitalisierung vielerlei Körperfunktionen beitragen. Nopal-Saft soll außerdem laut Werbung die Abwehrkräfte stärken, die Schleimlösung bei Atemwegserkrankungen fördern und mit löslichen und unlöslichen Ballaststoffen die Verdauung anregen. Doch wissenschaftliche Studien liegen meist nicht vor.

In Hinblick auf die blutzuckersenkenden Eigenschaften (nicht Aufgabe eines Nahrungsergänzungsmittels sondern eines Arzneimittels) sind die Ergebnisse der Studien widersprüchlich, die Studien selber von keiner guten Evidenz. Bei Gesunden bewirkt es wohl eher nichts, für Diabetiker gibt es keine einheitlichen Aussagen.

Die Europäische Lebensmittelsicherheitsbehörde (EFSA) hat sich die wissenschaftlichen Studien zum Einfluss von Nopal auf die Blutfettwerte angeschaut und konnte einen Zusammenhang nicht bestätigen.

Auch bei der Gewichtsreduktion lassen sich – so die Studienlage – keine Erfolge vermelden. Kaktusfeigen-Produkte sind wohl keine geeigneten Hilfsmittel, wirklich Gewicht zu verlieren. Zwar könnten Körperfettanteil und BMI (Body-Mass-Index) leicht sinken, die Effekte sind allerdings so klein, dass sie kaum ins Gewicht fallen.

Nicht zuletzt fehlen wirkliche wissenschaftliche Untersuchungen, die zeigen könnten, dass vor dem Alkoholkonsum genommene Extrakte von Opuntia ficus-indica helfen könnten, die Folgen einer feucht-fröhlichen Nacht bzw. von zu viel Alkohol – einen Kater - zu reduzieren.

Auf was sollte ich bei dem Verzehr von Nopal-Produkten achten?

Über die Langzeitwirkung ist nur wenig bekannt, da die meisten Studien sich nur über einen kurzen Zeitraum von einigen Wochen bis Monaten erstrecken. Für die Sicherheit der Nahrungsergänzungsmittel tragen die Hersteller die Verantwortung. Darüber hinaus weiß man bisher fast nichts über mögliche Wechselwirkungen der verschiedenen Produkte, zumal die Extrakte ja nicht standardisiert sind und jedes Nopal-Nahrungsergänzungsmittel anders zusammengesetzt ist. Das kann insbesondere für chronisch Kranke und Personen, die regelmäßig Medikamente einnehmen müssen, problematisch sein.

Nopal enthält ebenso wie Rhabarber oder Spinat reichlich Oxalsäure. Wenn Sie unter Nierenerkrankungen oder Nierensteinen leiden, sollten Sie deshalb besser auf Nopal-Produkte verzichten.

Sind Sie Diabetiker? Dann müssen Sie wissen, dass Nopal-Produkte Einfluss auf den Blutzuckerspiegel haben können und es zur Unterzuckerung (Hypoglykämie) kommen kann. Vor einer Verwendung sollten Sie Rücksprache mit Ihrem Arzt halten, da ggf. die Kontrolle bzw. die Therapie angepasst werden müssen.

Nehmen Sie cholesterinsenkende Medikamente? Auch dann sollten Sie unbedingt vorher mit Ihrem Arzt sprechen, da bestimmte Faserkomplexe in Nopal-Produkten Einfluss auf den Cholesterinspiegel haben.

Was sind Nopal-Nahrungsergänzungsmittel?

Der Nopal, auch bekannt als Feigenkaktus, ist eine in Mexiko beheimatete Kaktusart mit dem lateinischen Namen Opuntia ficus indica. Traditionell werden die Früchte roh gegessen. Die Blattsprossen hingegen werden gebraten, gekocht, geschmort oder als Salat zubereitet. Aus der Feige werden weitere Produkte wie Säfte, Käse, Honig, Gelees, Wein, Branntwein, Keimöl oder Alkohol hergestellt. Bei Nahrungsergänzungsmitteln handelt es sich meist um Zubereitungen aus getrockneten Blättern, Stängeln oder Blüten. Daneben wird aus der Nopal-Frucht auch Saft oder Pulver zur Nahrungsergänzung hergestellt.

Welche Inhaltsstoffe sind in Nopal enthalten?

Nopal hat einen hohen Gehalt an Faserstoffen (Ballaststoffen) und wirkt dadurch verdauungsfördernd und mit ausreichend Flüssigkeit leicht sättigend. Wird ein isolierter Faserkomplex eingesetzt, binden die unlöslichen Fasern im Magen kleine Mengen Fette aus der Nahrung, während die löslichen Fasern mit Wasser ein Gel bilden, welches diesen Fett-Faserkomplex umschließt. Dieser wird später einfach ausgeschieden.

Die Früchte des Feigenkaktus liefern 3,6 g Ballaststoffe pro 100 g und Mineralstoffe wie Calcium (56 mg / 100 g) und Magnesium (85 mg / 100 g) sowie Pflanzensterine (Beta-Sitosterin) und Flavonoide auf. Außerdem ist  Vitamin C  (14 mg / 100 g) enthalten. Wie viele und welche der ursprünglichen Nährstoffe tatsächlich noch in den Zubereitungen als Nahrungsergänzungsmittel enthalten sind, lässt sich nicht sagen. Fehlen entsprechende Hinweise (in der Nährwertkennzeichnung) auf der Verpackung dürften die Mengen eher unbedeutend sein – es sei denn die Vitamine wurden extra zugesetzt, was aus der Zutatenliste hervorgeht.

Bestimmte im Feigenkaktus enthaltene Ballaststoffe werden unter den Namen Liposinol, Litramin oder auch Lipoxitral als Fettblocker bzw. Fettbinder  in Medizinprodukten zur unterstützenden Behandlung von Übergewicht eingesetzt. Die Studienlage zur Wirksamkeit ist aber eher dürftig.

 

Quellen:


European Food Safety Authority (2008): Scientific substantiation of a health claim related to NeOpuntia® and improvement of blood lipid parameters associated with cardiovascular risk, especially HDL-cholesterol, pursuant to Article 14 of Regulation (EC) No 1924/2006, abgerufen am 20.08.2019

European Food Safety Authority (2013): Scientific Opinion on the substantiation of a health claim related to Preservation® and “rapid recovery of cellular activity post stress” pursuant to Article 13(5) of Regulation (EC) No 1924/2006, abgerufen am 20.08.2019

"Prickly pears, raw" United States Department of Agriculture Agricultural Research Service: National Nutrient Database for Standard Reference Release Juli 2018, abgerufen am 20.08.2019

Bertsche T, Müller U, Schulz M (2004): Klinisch-pharmakologische Bewertung: Der Feigenkaktus Nopal als Antidiabetikum. Pharmazeutische Zeitung 28

Chong PW et al. (2014): A Review of the Efficacy and Safety of Litramine IQP-G-002AS, an Opuntia ficus-indica Derived Fiber for Weight Management. Evid Based Complement Alternat Med: 943713

Stiftung Warentest (2014): Was Pillen und Pulver bewirken – Fettblocker. abgerufen am 20.08.2019

Pharma-Wiki: Litramine. Stand: 25.10.2018

Medizin-transparent: Kaktusfeige: Hilfe gegen Kater? Stand: 31.12.2017