Woraus besteht Glukosesirup?

Stand:
Essen, Trinken und Genuss – hätten Sie‘s gewusst?
Glukosesirup auf einem Löffel
Off

In der industriellen Produktion kommen verschiedene Zuckerarten zum Einsatz, damit verarbeitete Lebensmittel süß schmecken. Ein sehr häufig verwendeter Zucker ist Glukosesirup. Er stammt meist aus Weizen- oder Maisstärke. „Um Glukosesirup herzustellen, wird die Stärke in ihre Zuckerbausteine aufgespalten“ erläutert Andrea Danitschek von der Verbraucherzentrale Bayern. Diese Bausteine aus Glukosemolekülen bilden den Hauptbestandteil des Sirups. Sein Wassergehalt beträgt maximal 30 Prozent. Er kann auch geringe Mengen anderer Zuckerarten wie Fruktose enthalten. Liegt deren Anteil über fünf Prozent, muss der Sirup als „Glukose-Fruktose-Sirup“ bezeichnet werden. Besteht mehr als die Hälfte des Sirups aus Fruktose, heißt er „Fruktose-Glukose-Sirup“.

Beliebte Zutat der Lebensmittelindustrie

Glukosesirup kann unterschiedlich stark süß schmecken. Das hängt davon ab, wie sehr die Stärke in ihre Bausteine aufgespalten ist. Die Lebensmittelindustrie nutzt auch andere Eigenschaften des Sirups für ihre Produkte. So kann Glukosesirup das Austrocknen von Gebäck oder die Bildung unerwünschter Zuckerkristalle in Eis verhindern. Der Sirup hält auch Kuchen und Süßwaren weich. Gleichzeitig ist er eine sehr preisgünstige Zutat. Ernährungsexpertin Danitschek empfiehlt, auf die Zutatenlisten zu achten: „Glukosesirup und andere Zucker sind in vielen verarbeiteten Produkten zu finden. Wer wissen will wie viel Zucker in Lebensmitteln steckt sollte auf die Nährwerttabelle schauen“.

Fragen zu Lebensmitteln und Ernährung?

Das interaktive Lebensmittel-Forum der Verbraucherzentralen beantwortet kostenfrei Fragen zu Lebensmitteln, Ernährung, Verpackung und Kochutensilien. In den vorhandenen Antworten kann jeder stöbern und kommentieren. Hier geht’s zur Seite: www.lebensmittel-forum.de

Eine Familie steht im Supermarkt und schaut auf die mit Lebensmitteln gefüllten Regale.

Service-Reihe: Hätten Sie's gewusst?

Alle Beiträge aus unserer Reihe "Essen, trinken und Genuss - hätten Sie's gewusst?" finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Familienküche
Wie „Familienküche“ ganz entspannt funktionieren kann – das zeigt der gleichnamige Ratgeber der Verbraucherzentrale. Er…
Wie ernähre ich mich bei Krebs?
Dieser Ratgeber hilft wissenschaftlich fundiert bei allen Ernährungsfragen im Zusammenhang mit einer Krebserkrankung.…
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich immer mehr Menschen über das Produkt "Healy". Verkäufer:innen behaupten, das Medizinprodukt würde beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen helfen. Die Wirksamkeit von "Healy" ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen.