Woraus besteht gemischtes Hackfleisch?

Stand:

Essen, Trinken und Genuss – hätten Sie‘s gewusst?

Off

Hackfleisch ist beliebt, da es vielseitig einsetzbar ist und meistens auch Kindern schmeckt. Allerdings ist die Qualität des verarbeiteten Fleisches nicht mehr zu erkennen, weil es zu stark zerkleinert ist. Um Verbraucher vor minderwertigen Zutaten zu schützen, gibt es Vorgaben für die Ausgangsqualität. Diese sind in den Leitsätzen für Fleisch und Fleischerzeugnisse geregelt.

„Hackfleisch muss aus grob entsehntem Rindfleisch oder grob entfettetem Schweinefleisch hergestellt werden. Bei gemischtem Hackfleisch liegt der Anteil von Rind und Schwein jeweils zwischen 45 und 55 Prozent“, erläutert Sabine Hülsmann, Lebensmittelexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Andere Mischungsverhältnisse müssen auf der Verpackung gekennzeichnet sein. Um sicherzustellen, dass Hackfleisch ausreichend Muskelfleisch und nicht zu viel Knorpel und Sehnen enthält, gibt es eine Höchstgrenze für den Anteil an Bindegewebe. Zusatzstoffe wie Bindemittel, Farb- oder Konservierungsstoffe sind nicht erlaubt.

Marktplatz Ernährung – Forum der Verbraucherzentrale Bayern

Fragen zu Ernährung und Lebensmitteln beantwortet ein Expertenteam der Verbraucherzentrale Bayern im Internetforum „Marktplatz Ernährung". Die Antworten können alle interessierten Verbraucher online lesen.

Das Angebot unter www.verbraucherzentrale-bayern.de ist kostenlos.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.