Wie unterscheiden sich Bio-Äpfel von konventionellen Äpfeln?

Stand:
Essen, Trinken und Genuss – hätten Sie‘s gewusst?
Äpfel mit Bio-Siegel

Essen, Trinken und Genuss – hätten Sie‘s gewusst?

Off

Bio-Äpfel unterscheiden sich in den Inhaltsstoffen nur unwesentlich von konventionell angebauten Äpfeln. „Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe weisen bei beiden Anbaumethoden ähnliche Werte auf“, erklärt Sabine Hülsmann, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Der Bio-Anbau fördert jedoch die Vielfalt der Sorten, indem auch heimische alte Apfelsorten gepflanzt werden. Diese Äpfel enthalten häufig weniger Wasser und haben einen intensiveren Geschmack. Chemische Pflanzenschutzmittel dürfen nicht verwendet werden.

Im Gegensatz dazu werden konventionell angebaute Sorten mindestens zehnmal pro Saison mit Mitteln gegen Insekten und Pilze besprüht. Je größer die Anbauflächen und je empfindlicher die Apfelsorten, desto mehr Pestizide kommen zum Einsatz. Reste dieser Spritzmittel finden sich regelmäßig auf den Äpfeln. Die Rückstandshöchstmengen werden zwar nur selten überschritten, allerdings kommen häufig verschiedene Pestizide zur Anwendung. Zu den gesundheitlichen Auswirkungen dieser Mehrfachrückstände gibt es kaum Untersuchungen.

Fragen zu Lebensmitteln und Ernährung?

Das interaktive Lebensmittel-Forum der Verbraucherzentralen beantwortet kostenfrei Fragen zu Lebensmitteln, Ernährung, Verpackung und Kochutensilien. In den vorhandenen Antworten kann jeder stöbern und kommentieren. Hier geht’s zur Seite: www.lebensmittel-forum.de

Eine Familie steht im Supermarkt und schaut auf die mit Lebensmitteln gefüllten Regale.

Service-Reihe: Hätten Sie's gewusst?

Alle Beiträge aus unserer Reihe "Essen, trinken und Genuss - hätten Sie's gewusst?" finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Gesunde Ernährung von Anfang an
Die Ernährung in den ersten Lebensmonaten legt den Grundstein für die Gesundheit und Entwicklung eines Kindes. Dabei…
Familienküche
Wie „Familienküche“ ganz entspannt funktionieren kann – das zeigt der gleichnamige Ratgeber der Verbraucherzentrale. Er…
Das Foto zeigt im Vordergrund das Logo der FTI Touristik auf einen Smartphone, im Hintergrund ist die Homepage der FTI Touristik zu sehen

FTI Touristik GmbH ist insolvent – was das für Sie bedeutet

Europas drittgrößter Reiseveranstalter, die FTI Touristik GmbH, ist insolvent. Betroffen sind alle Leistungen und Marken, die Sie direkt bei dem Unternehmen gebucht haben. Was Sie jetzt wissen müssen, falls Sie schon unterwegs sind oder Ihre Reise noch bevor steht.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.