Wie lässt sich der Jodbedarf decken?

Stand:
Essen, Trinken und Genuss – hätten Sie‘s gewusst?
Off

Jod ist ein Spurenelement, das mit der Nahrung aufgenommen werden muss. Der Körper benötigt es zum Aufbau von Schilddrüsenhormonen. Der tägliche Bedarf von Erwachsenen liegt bei 200 Mikrogramm. In Deutschland ist die Jodversorgung nicht optimal, sie zeigt sogar einen leichten Rückgang. „Dabei ist es gut möglich, sich ausreichend mit Jod zu versorgen, wenn man bewusst auf jodhaltige Lebensmittel achtet“, erklärt Silke Noll, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Dazu gehören vor allem Seefisch und Meeresfrüchte. Diese sollten einmal pro Woche auf dem Speiseplan stehen.

Wichtig ist auch, im Haushalt Jodsalz zu verwenden und Lebensmittel auszuwählen, die mit Jodsalz hergestellt sind. Lose verkaufte Brot- und Backwaren sowie Fleisch- und Wurstwaren werden in der Regel immer mit Jodsalz produziert. Bei verpackten Lebensmitteln gibt ein Blick auf die Zutatenliste Aufschluss. Jodhaltige Nahrungsergänzungsmittel sollte man nur nach Rücksprache mit dem Arzt verwenden.

 

Marktplatz Ernährung – Forum der Verbraucherzentrale Bayern

Fragen zu Ernährung und Lebensmitteln beantwortet ein Expertenteam der Verbraucherzentrale Bayern im Internetforum „Marktplatz Ernährung". Die Antworten können alle interessierten Verbraucher online lesen.

Das Angebot unter www.verbraucherzentrale-bayern.de ist kostenlos.

Eine Familie steht im Supermarkt und schaut auf die mit Lebensmitteln gefüllten Regale.

Service-Reihe: Hätten Sie's gewusst?

Alle Beiträge aus unserer Reihe "Essen, trinken und Genuss - hätten Sie's gewusst?" finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.