Was ist ein Stangenei?

Stand:

Essen, Trinken und Genuss - hätten Sie's gewusst?

Off

Hartgekochte Eier sind nicht nur zum Frühstück oder für eine Brotzeit beliebt. In Scheiben geschnitten findet man sie etwa eingebettet in Aspik, in Salaten oder als Dekoration. Dazu verwenden Gastronomie und Lebensmittelindustrie nicht nur herkömmliche Hühnereier, sondern auch das sogenannte Stangenei. Hierfür werden Eiweiß und Eigelb getrennt in zylindrischen Hüllen zum Stocken gebracht. "Im Inneren befindet sich das Eigelb, die äußere Schicht besteht aus Eiweiß", erklärt Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Ist die Eimasse fertig gegart, lässt sich die Stange in exakt gleichmäßige, runde Scheiben schneiden. Das aufwändige Pellen entfällt und es entstehen keine Randstücke oder Teile ohne Dotter. Sogar Geschmacksrichtungen von Natur über Chili bis Kümmel sind möglich. Auch Zusatzstoffe wie modifizierte Stärke und Säuerungsmittel können zum Einsatz kommen.

Marktplatz Ernährung – Forum der Verbraucherzentrale Bayern

Fragen zu Ernährung und Lebensmitteln beantwortet ein Expertenteam der Verbraucherzentrale Bayern im Internetforum "Marktplatz Ernährung". Die Antworten können alle interessierten Verbraucher online lesen.

Das Angebot unter www.verbraucherzentrale-bayern.de ist kostenlos.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.