Was ist Agar-Agar?

Stand:

Essen, Trinken und Genuss - hätten Sie's gewusst?

Off

Agar-Agar ist ein pflanzliches Geliermittel. Es wird aus den Zellwänden bestimmter Rotalgen gewonnen. Diese bestehen hauptsächlich aus den Inhaltsstoffen Agarose und Agaropektin - daher der Name Agar-Agar. "Die Lebensmittelindustrie verwendet es als Gelier- und Verdickungsmittel beispielsweise bei Desserts, Eiscreme und Fertiggerichten", erklärt Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. "Als pflanzliche Alternative zu Gelatine ist es in immer mehr vegetarischen und veganen Produkten zu finden". Agar-Agar trägt als Lebensmittelzusatzstoff die Bezeichnung E 406.

Wer es in der eigenen Küche ausprobieren möchte, sollte wissen, dass nicht jedes Agar-Agar-Produkt gleich stark bindet. Auch die Art der Zutaten beeinflusst das Ergebnis: "Natürliche Bindemittel in Früchten verstärken die Gelierwirkung, Säure und Fett dagegen hemmen sie", erläutert Heidrun Schubert. Die Ernährungsexpertin rät, das Geliermittel besser vorsichtig zu dosieren und bei Bedarf die Menge zu erhöhen.

Marktplatz Ernährung – Forum der Verbraucherzentrale Bayern

Fragen zu Ernährung und Lebensmitteln beantwortet ein Expertenteam der Verbraucherzentrale Bayern im Internetforum "Marktplatz Ernährung".
Die Antworten können alle interessierten Verbraucher online lesen.

Das Angebot unter www.verbraucherzentrale-bayern.de ist kostenlos.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.