Aufgrund der aktuellen Lage bleiben unsere Beratungsstellen zunächst bis zum 20. April 2020 geschlossen und es findet keine persönliche Beratung statt. Doch wie gewohnt stehen Ihnen die landesweite Telefonberatung und die Online-Beratung zur Verfügung. Weitere Informationen hier.

Warum liegt auf Erdbeerfeldern Stroh?

Stand:

Essen, Trinken und Genuss – hätten Sie‘s gewusst?

Off

Auf Erdbeerfeldern findet man häufig Stroh zwischen den Pflanzen ausgelegt. Es verhindert, dass die Erdbeeren direkt mit dem  Boden in Kontakt kommen und dient als Schutz. „Die reifenden Früchte trocknen nach dem Regen schneller wieder ab. So sind die empfindlichen Erdbeeren vor Fäulnis und Pilzbefall geschützt“, erklärt Silke Noll, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. In der Reifezeit benötigen Erdbeerpflanzen viel Wasser. Durch die Strohschicht bleibt der Boden länger feucht und muss nicht so stark bewässert werden. Darüber hinaus sind die Wege zwischen den Erdbeerreihen bei jedem Wetter ohne Probleme begehbar und die Früchte sind zur Ernte nicht so stark verschmutzt.

„Auch im privaten Erdbeerbeet ist das untergelegte Stroh eine gute Methode, die Früchte zu schützen und so die Menge der leckeren Früchte bei der Ernte zu erhöhen“, sagt Silke Noll. Nebenbei vermindert das Stroh den Unkrautwuchs und es gehen weniger Früchte durch Schnecken verloren. Diese können sich nämlich im Stroh nicht so gut fortbewegen.

Marktplatz Ernährung – Forum der Verbraucherzentrale Bayern

Fragen zu Ernährung und Lebensmitteln beantwortet ein Expertenteam der Verbraucherzentrale Bayern im Internetforum "Marktplatz Ernährung". Die Antworten können alle interessierten Verbraucher online lesen.

Das Angebot unter www.verbraucherzentrale-bayern.de ist kostenlos.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.