So lassen sich Plastikverpackungen einsparen

Stand:
Essen, Trinken und Genuss – hätten Sie‘s gewusst?

Essen, Trinken und Genuss – hätten Sie‘s gewusst?

Off

Lebensmittelverpackungen aus Kunststoff machen einen erheblichen Teil des Haushaltsmülls aus. Mit etwas Planung lassen sich diese Mengen deutlich reduzieren. So gibt es mittlerweile in vielen deutschen Städten sogenannte Unverpackt-Läden. Hier bringen die Kunden ihre eigenen Behälter mit und befüllen sie vor Ort mit Nudeln, Reis, Müsli, Kaffee, Öl und anderen Lebensmitteln des täglichen Bedarfs.

In Supermärkten und Discountern sollte man möglichst zu unverpacktem Obst und Gemüse greifen. Statt der dünnen „Hemdchenbeutel“ aus Plastik empfehlen sich wiederverwendbare Einkaufsnetze. Das Gewicht dieser Netze darf beim Wiegen an der Kasse nicht berechnet werden. „Im Zweifelsfall lässt man die Ware ohne Netz wiegen und packt sie erst danach ein“, empfiehlt Andrea Danitschek von der Verbraucherzentrale Bayern. Auch an immer mehr Käse- und Wursttheken können Kunden ihre mitgebrachten Gefäße befüllen lassen. Wer gerne unterwegs Kaffee trinkt, kann sich bei vielen Bäckereien und Cafés seinen Mehrwegbecher füllen lassen.

Marktplatz Ernährung – Forum der Verbraucherzentrale Bayern

Fragen zu Ernährung und Lebensmitteln beantwortet ein Expertenteam der Verbraucherzentrale Bayern im Internetforum „Marktplatz Ernährung". Die Antworten können alle interessierten Verbraucher online lesen.

Das Angebot unter www.verbraucherzentrale-bayern.de ist kostenlos.

Eine Familie steht im Supermarkt und schaut auf die mit Lebensmitteln gefüllten Regale.

Service-Reihe: Hätten Sie's gewusst?

Alle Beiträge aus unserer Reihe "Essen, trinken und Genuss - hätten Sie's gewusst?" finden Sie hier in chronologischer Reihenfolge.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.