Legal Tech: Alles über die automatisierte Rechtsdienstleistung

Stand:
"Legal Tech" steht für die Verbindung von Recht und Technologie. Über Anbieter, die solche Anwendungen nutzen, können Verbraucher:innen Ansprüche gegen Unternehmen leichter geltend machen. Wie funktioniert die automatisierte Rechtsdienstleistung und worauf sollten Sie bei der Nutzung achten?
Ein Computer mit Symbolen für automatisierte Rechtsdienstleistungen.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Anwendungen für automatisierte Rechtsdienstleistungen ermöglichen einen einfachen und schnellen Zugang zum Recht, funktionieren in der Regel aber nur bei standardisierten Problemen. Es handelt sich nicht um eine umfassende Rechtsberatung.
  • Kommerzielle Anbieter von Legal Tech finanzieren sich meist über Erfolgshonorare und Provisionen. Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen mit Legal Tech-Anbietern.
  • Die Verbraucherzentralen bieten kostenlose Anwendungen an, mit denen Sie Ihre Ansprüche gegen Unternehmen ermitteln können.
On

In den letzten Jahren hat sich der Bereich Legal Tech in Deutschland rasant entwickelt und ist zu einem wichtigen Bestandteil des Rechtsdienstleistungsmarktes geworden. Hier erfahren Sie, welche Chancen und Risiken automatisierte Rechtsdienstleistungen bieten.

Was ist Legal Tech?

Es handelt sich um digitale Lösungen, mit denen sich juristische Dienstleistungen automatisieren lassen und damit – mindestens für die Anbieter – effizienter, schneller und kostengünstiger werden. Auf Deutsch bedeutet Legal Tech "automatisierte Rechtsdienstleistung".

Automatisierung rechtlicher Prozesse

Legal Tech ermöglicht die Automatisierung von rechtlichen Prozessen. Durch den Einsatz solcher Software und Algorithmen können beispielsweise folgende Prozesse effizienter gestaltet werden:

  • Vertragsprüfungen,
  • das Erstellen von rechtlichen Dokumenten,
  • die Durchführung von juristischen Recherchen.

Legal Tech ist für Verbraucher:innen insbesondere im Zusammenhang mit sogenannten Legal Tech-Unternehmen interessant, die mithilfe von Automatisierung Ansprüche gegen Unternehmen ermitteln oder auch durchsetzen. Bei darauf spezialisierten Anbietern im Internet können Sie beispielsweise zu folgenden Themen eine Erstattung prüfen lassen:

  • Ihr Flug ist ausgefallen.
  • Ihr Zug hatte Verspätung.
  • Sie mussten während der Zeit der Corona-Schließungen Mitgliedsgebühren für ein Fitnessstudio zahlen.
  • Sie haben eine Mieterhöhung erhalten.
  • Sie möchten Ihre Nebenkostenabrechnung überprüfen.
  • Sie wollen gegen einen Bußgeldbescheid Einspruch einlegen.
  • Sie benötigen Hilfe bei der Kündigung eines Abos.
  • Sie haben etwas gekauft und die Lieferung entspricht nicht Ihren Vorstellungen oder das Produkt geht später kaputt.

Die Palette an Themen wächst dabei stetig. In der Regel geben Sie bei entsprechenden Anbietern die Daten Ihres konkreten Falles ein und erhalten dann in Sekunden eine Einschätzung dazu, ob Sie Anspruch auf eine Erstattung oder eine Entschädigung haben.

Bei einer positiven maschinellen Prüfung bieten die Firmen an, Ihren Fall zu übernehmen und die Erstattung oder Entschädigung für Sie einzufordern.

Was machen Legal Tech-Unternehmen?

Kommerzielle Anbieter von Legal Tech finanzieren sich meist über Erfolgshonorare und Provisionen. Nehmen Sie also ein kommerzielles Legal Tech-Angebot eines Unternehmens in Anspruch, geben Sie einen Teil Ihrer berechtigten Ansprüche im Erfolgsfall an den Anbieter ab.

Es existieren verschiedene Modelle und Preise. Oft bewegen sich die Honorare im Bereich von 30 Prozent. Wenn Sie also einen solchen Dienstleister beispielsweise damit beauftragen, Ihre Entschädigung wegen eines ausgefallenen Fluges einzufordern, behält der Dienstleister im Zweifel einen großen Anteil der Entschädigung als Honorar für seine Leistungen ein. Dieser Anteil liegt je nach Unternehmen bei 20 bis 70 Prozent der Entschädigung. Gelingt es ihm nicht, die Entschädigung einzufordern, zahlen Sie aber auch nichts.

Einige Anbieter gehen noch einen Schritt weiter und zahlen Ihnen, je nach Erfolgschance und Höhe der Erfolgswahrscheinlichkeit, einen Betrag im Voraus aus und versuchen erst dann auf eigenes Risiko, die Entschädigung einzufordern.

Bei einer echten Forderungsabtretung erhalten Sie das Geld nicht nur sofort, sondern auch unabhängig davon, ob die Forderung erfolgreich eingetrieben werden kann.

Beschwerdepostfach-Banner

Ihre Erfahrungen sind wichtig!

Für die Marktbeobachtung aus Verbrauchersicht können Ihre Erfahrungen sehr wertvoll sein: Schildern Sie uns Ihre Schwierigkeiten mit Unternehmen, Anbietern oder Produkten.

Nutzen Sie unseren Aufruf Flightright, Conny und Co: Schildern Sie uns Ihre Erfahrungen! >>


Angebote der Verbraucherzentralen

Auch die Verbraucherzentralen machen sich in ihrer Arbeit Softwares für die automatisierte Rechtsdienstleistungen zu Nutze und bieten Verbraucher:innen kostenlose Legal Tech Tools an. Sie helfen bei der Berechnung von Ansprüchen, Erstellung von Dokumenten oder Musterbriefen und rechtlichen Ersteinschätzungen.

Mittlerweile bieten die Verbraucherzentralen viele kostenlos verfügbare Legal Tech-Tools an wie beispielsweise:

Vorteile von Legal Tech-Angeboten

Für Verbraucher:innen bieten automatisierte Rechtsdienstleistungen eine Reihe von Vorteilen. Sie ermöglicht einen einfacheren und schnelleren Zugang zum Recht als herkömmliche Wege. Eine meist kostenlose Soforteinschätzung kann einen ersten Anhaltspunkt zur Höhe der Ansprüche geben. Zudem können Verbraucher:innen rund um die Uhr Fragen stellen oder Formulare ausfüllen und müssen nicht zwangsläufig einen Anwalt bzw. eine Anwältin aufsuchen.

Außerdem kann Legal Tech Kosten reduzieren. Oft sind Rechtsdienstleistungen teuer, insbesondere bei komplexen Fällen. Durch die Nutzung von Legal Tech können Verbraucher:innen Geld sparen, da viele Plattformen ihre Dienstleistungen für einen geringen Geldbetrag anbieten. Oft müssen Sie auch nur im Erfolgsfall bezahlen.

Worauf sollten Sie achten?

Obwohl Legal Tech viele Vorteile bietet, sollten Sie auch einige Aspekte beachten. Es ist wichtig, sich der Grenzen von Legal Tech bewusst zu sein und potenzielle Probleme oder Fallstricke zu kennen.

Hier sind einige Tipps, die Ihnen den Umgang mit automatisierter Online-Rechtsdienstleistung erleichtern:

  • Überlegen Sie zunächst, was Ihnen wichtig ist: Wenn Sie Ihren Fall bei einer Schlichtungsstelle einreichen, erhalten Sie Ihr gesamtes Geld ohne Abzüge. Dafür dauert die Bearbeitung mitunter etwas länger. Bei Problemen im Flugbereich hilft auch die kostenlose App „Flugärger“ der Verbraucherzentralen. Achten Sie dabei auf die Verjährungsfristen!
  • Überprüfen Sie die Seriosität der Plattform oder Anwendung. Achten Sie dabei auf Informationen über das Unternehmen, dessen Reputation und die Qualität der angebotenen Dienstleistungen. Bewertungen anderer Nutzer können ebenfalls hilfreich sein.
  • Klären Sie den Umfang der Beratung: Stellen Sie sicher, dass Sie verstehen, welche Art von Rechtsfragen der Legal Tech-Dienst abdeckt und ob er für Ihre spezifischen Anliegen geeignet ist. Einige Plattformen bieten möglicherweise nur begrenzte Beratung in bestimmten Rechtsgebieten an.
  • Sollte Ihre Anfrage abgelehnt werden, bedeutet das nicht automatisch, dass Ihnen kein Geld zusteht. Legal Tech-Anbieter wählen oft einfach gelagerte und somit leicht zu gewinnende Fälle aus. Sie müssen Sie bei Ablehnung darauf hinweisen, dass Sie Ihre möglichen Ansprüche anderweitig geltend machen können.
  • Erwarten Sie nicht, dass der Legal Tech-Anbieter Ihren gesamten rechtlichen Beratungsbedarf abdeckt. Automatisierte Rechtsdienstleistungen können eine nützliche Ressource sein. Suchen Sie in komplexen oder streitigen Fällen einen qualifizierten Rechtsanwalt / Rechtsanwältin auf, oder kontaktieren Sie eine Verbraucherzentrale in Ihrer Nähe, die Ihnen eine individuelle Beratung bieten kann.
  • Klären Sie, wer die Haftung für die bereitgestellten Informationen oder Ratschläge trägt. Manche Legal Tech-Dienste bieten nur allgemeine Informationen an und übernehmen keine Verantwortung für individuelle Fälle. Seien Sie sich bewusst, dass automatisierte Systeme möglicherweise nicht in der Lage sind, alle Aspekte Ihres Falls angemessen zu berücksichtigen.

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) stellt einige Forderungen an die Politik, damit Legal Tech-Angebote verbraucherfreundlich und sicher geregelt und ausgeweitet werden. Lesen Sie hier die Forderungen des vzbv.

Podcast der Verbraucherzentrale Hessen

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!