Menü

Wir wünschen frohe Weihachten und ein glückliches neues Jahr. Bitte beachten Sie unsere Schließzeiten um die Feiertage.

Was ist Birkenzucker?

Stand:

Essen, Trinken und Genuss - hätten Sie's gewusst?

Off

Birkenzucker ist auch bekannt unter dem Namen Xylit oder E 967. Es handelt sich um einen Zuckeraustauschstoff, der wie weißer Zucker aussieht und in gleicher Weise verarbeitet werden kann. Mit 240 Kalorien pro 100 Gramm enthält er deutlich weniger Energie als Haushaltszucker. Wegen seiner kariesvorbeugenden Wirkung wird er industriell sehr häufig in Zahnpflegekaugummis eingesetzt. In zu großen Mengen aufgenommen, wirkt Xylit abführend und kann zu Durchfällen und Blähungen führen. "Haushaltszucker vollständig durch Birkenzucker auszutauschen, ist nicht ratsam", sagt Sabine Hülsmann, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentale Bayern. Über den Tag verteilt sollten nicht mehr als 30 bis 50 Gramm verzehrt werden.

Ursprünglich wurde Birkenzucker tatsächlich aus Birkenholz gewonnen. Heute wird er auch aus anderen Harthölzern oder Mais hergestellt und unter anderem aus China oder Finnland importiert. Natürlicherweise kommt er in vielen Früchten, Gemüse und Pilzen vor.

Marktplatz Ernährung – Forum der Verbraucherzentrale Bayern
Fragen zu Ernährung und Lebensmitteln beantwortet ein Expertenteam der Verbraucherzentrale Bayern im Internetforum "Marktplatz Ernährung". Die Antworten können alle interessierten Verbraucher online lesen.
Das Angebot unter www.verbraucherzentrale-bayern.de ist kostenlos.