Kostenlose Expertenchats: Stellen Sie Ihre Fragen rund um Einkauf im Internet, Bezahlung und Umtausch. Die Termine und wie Sie sich anmelden erfahren Sie hier.

Rund um Milch und Milcherzeugnisse

Stand:

Die Produktvielfalt im Milch- und Joghurt-Regal ist schier erschlagend. Was sollten Sie dazu wissen?

  • Milch und Milcherzeugnisse gibt es mit unterschiedlichen Fettgehalten und Erhitzungsverfahren.
  • Oft wird im Handel mit Begriffen wie Alpen-, Weide- oder Heumilch bzw. Milch aus der Region geworben. Was tatsächlich dahinter steckt, bleibt für Verbraucher häufig unklar.
  • Laktosefreie Produkte sind nur für wenige Menschen sinnvoll.
Senioren kaufen Milch im Supermarkt
On

Wodurch unterscheiden sich die Milchsorten im Handel?

Die Angebotsvielfalt ist größer denn je. Längst gibt es mehr als nur Frischmilch und H-Milch in unterschiedlichen Fettgehaltsstufen und Erhitzungsverfahren wie "pasteurisiert" oder ESL ("länger haltbare Frischmilch").

Einen Mehrwert versprechen Namen wie "Alpenmilch", "Weidemilch" oder "Heumilch", die auf der Verpackung abgebildete Kuhweide oder Werbeaussagen wie "Milch aus der Region". Was sich tatsächlich hinter solchen Namen und Aussagen verbirgt, bleibt oft unklar. Mehr dazu erfahren Sie hier. Dort werden auch die verschiedenen Fettgehaltsstufen und Herstellungsverfahren erläutert.

Eigentlich sind Lebensmittel aus der Region frisch und umweltfreundlich. Beim Kauf sollte man allerdings aufpassen, nicht auf vorgetäuschte Regionalität hereinzufallen.

Und dann gibt es noch Bio-Milch, also Milch aus kontrollierter ökologischer Haltung. Mehr zu den Haltungsvorschriften und der Kennzeichnung finden Sie auf der Seite "EU-Bio-Logo: Einheitliches Logo für verpackte Öko-Produkte".

Laktosefrei – was heißt das?

Es kommt häufiger vor, dass Milch mit fortschreitendem Alter nicht mehr gut vertragen wird. Dabei ist die individuelle Verträglichkeit sehr unterschiedlich. Vielleicht ist es nur die Milch "pur" oder eine zu große Portion, die bei Ihnen zu Beschwerden führt?

Oft ist Natur-Joghurt die bessere Wahl, zumal dieser sich auch positiv auf die Darmgesundheit (Mikrobiom) auswirkt. Der Griff zu laktosefreien Lebensmitteln scheint vielen naheliegend, muss aber gar nicht immer sein. Mehr zu Sinn und Unsinn solcher Produkte gibt es auf der Seite "Laktosefrei, glutenfrei – Hilfreich oder bloß eine Werbestrategie", zusätzliche detaillierte Informationen zu laktosefreien Lebensmitteln finden Sie hier.

Muss es immer Milch sein?

Warum Milch auch im Alter wertvoll ist, erfahren Sie erfahren Sie unter Milch – Nur für Kinder oder wertvoll für Senioren?.

Informationen zu vegetarischen Milchersatzprodukten aus Hafer, Mandeln oder Soja gibt es beim Bundeszentrum für Ernährung.

Dort erfahren Sie auch mehr über Joghurt-Ersatz aus pflanzlichen Lebensmitteln.