Was bedeutet die Angabe "traditionell hergestellt" auf Milch?

Stand:
Essen, Trinken und Genuss – hätten Sie's gewusst?

Essen, Trinken und Genuss - hätten Sie's gewusst?

Off

Wer Frischmilch kauft, findet auf manchen Etiketten die Aufschrift "traditionell hergestellt". Doch was bedeutet das? Andrea Danitschek von der Verbraucherzentrale Bayern erklärt: "Es handelt sich dabei um Milch, die auf herkömmliche Art bei maximal 75 Grad Celsius pasteurisiert wurde und dadurch etwa zehn Tage haltbar ist." Die Ernährungsexpertin betont, dass der Begriff nichts darüber aussagt, wie die Kühe gehalten werden oder welche Preise die Bauern für ihre Milch bekommen. Die Formulierung "traditionell hergestellt" dient lediglich dazu, die Milch von der sogenannten ESL-Milch zu unterscheiden.

ESL ist die Abkürzung für "extended shelf life" und steht für eine längere Haltbarkeit. Diese Milch läuft vor dem Pasteurisieren zusätzlich durch einen Mikrofilter. In einem anderen Verfahren wird sie kurzzeitig auf bis zu 127 Grad hocherhitzt. Beides führt dazu, dass sich die Zahl der Keime stärker verringert als beim herkömmlichen Pasteurisieren. ESL-Milch hält gekühlt und ungeöffnet etwa drei bis vier Wochen. Im Handel ist sie als "länger haltbar" gekennzeichnet.

Marktplatz Ernährung – Forum der Verbraucherzentrale Bayern
Fragen zu Ernährung und Lebensmitteln beantwortet ein Expertenteam der Verbraucherzentrale Bayern im Internetforum "Marktplatz Ernährung". Die Antworten können alle interessierten Verbraucher online lesen.
Das Angebot unter www.verbraucherzentrale-bayern.de ist kostenlos.
Kopf aus Glas mit Tabletten und Pillen

Endlich Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe?

Es ist eine langjährige Forderung der Verbraucherzentralen: Einheitliche europäische Höchstmengen für Vitamine und Mineralstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.