Kostenlose Expertenchats: Stellen Sie Ihre Fragen rund um Einkauf im Internet, Bezahlung und Umtausch. Die Termine und wie Sie sich anmelden erfahren Sie hier.

Umzug in Deutschland – auf welche Versicherungen Sie achten sollten

Stand:

Auch Umzüge innerhalb Deutschlands haben Auswirkungen auf Versicherungen. Mitteilen müssen Sie Ihre neue Adresse ohnehin allen Versicherern. In einigen Versicherungssparten wirkt sich ein neuer Wohnort aber auch auf die Verträge selbst aus.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Wer umzieht, muss seinen Versicherern Bescheid geben. In einigen Fällen ändert sich dabei mehr als bloß die Anschrift, die das Unternehmen verwendet.
  • Am neuen Wohnort können sich Tarifeigenschaften ändern. Typisch: Für Kfz-Haftpflichtversicherung werden in größeren Städten oft höhere Beiträge fällig als auf dem Land. Auch bei Hausratversicherungen kommt es teils auf den Wohnort, die Größe der Wohnung und die Art der Einrichtung an.
  • Bei der Versicherung von Wohneigentum macht es einen Unterschied, ob man es selbst bewohnt oder vermietet. Als Vermieter möchten Sie vielleicht weitere Risiken versichern. Auch wenn Personen, zum Beispiel aus der Familie, zu- oder ausziehen, kann sich das auf solche Versicherungen auswirken.
Umzug Karton
On

Haftpflichtversicherungen (inklusive Kfz-Haftpflicht)

Durch einen Umzug können in diesen Versicherungen Haftungsrisiken neu entstehen oder bisherige entfallen. Darum ist es wichtig, sich bei einem Umzug mit Haftpflichtversicherungen zu beschäftigen.

Die Haftungsrisiken für Ihr selbstgenutztes Wohneigentum sind über die Privathaftpflichtversicherung abgesichert (übrigens aus unserer Sicht eine der wichtigsten Versicherungen überhaupt). Sie haben dadurch zum Beispiel Versicherungsschutz, wenn sich jemand vor Ihrem Gebäude verletzt (und Ihnen vorwirft, dass Sie Gehwege nicht gestreut oder den Schnee nicht geräumt haben). In einem solchen Fall springt die private Haftpflichtversicherung ein und übernimmt sowohl den Rechtsstreit mit dem Gegenüber als auch eventuelle Zahlungen, sollten Sie für den Schaden schließlich haftbar sein. Für Immobilienbesitzer ist eine entsprechende Versicherung darum extrem wichtig.

Was sich noch bei der Privathaftpflichtversicherung durch einen Umzug verändern kann:

  • Wenn Sie das Wohneigentum nach dem Umzug nicht verkaufen, sondern vermieten, greift die eigene Privathaftpflichtversicherung für diese Immobilie nicht mehr. Dann brauchen Sie eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung für das vermietete Gebäude.
  • Ist die selbst genutzte Immobilie am neuen Wohnort anders ausgestattet als am alten, sollten Sie den Versicherungsbedarf überprüfen. Ist z.B. ein Öltank vorhanden? Schäden im Grundwasser durch auslaufendes Heizöl sind erheblich. Deshalb sollten Sie dann eine Gewässerschadenhaftpflichtversicherung abschließen.
  • Auch wenn sich Änderungen bei den im Haushalt lebenden Personen ergeben, weil zum Beispiel ein alleinstehender Elternteil zu den Kindern ins neue Haus zieht, können Anpassungen des Versicherungsschutzes notwendig werden. Grundsätzlich gehören alleinstehende Elternteile im Haushalt des Versicherungsnehmers nicht automatisch zu den mitversicherten Personen.

Der Umzug kann auch bedeuten, dass Sie Ihr Kraftfahrzeug ummelden müssen. Das Fahrzeug muss am Hauptwohnsitz angemeldet sein, also an dem Ort, an dem Sie sich überwiegend aufhalten und somit Ihren Lebensmittelpunkt haben. Sie müssen an diesem Wohnort als Halter mit Ihrer Anschrift gemeldet sein, sonst ist die Kfz-Anmeldung nicht möglich. Die am neuen Wohnort geltenden Tarifmerkmale der Kfz-Versicherer können anders ausfallen als bisher. Unfälle können, je nach Region in Deutschland, statistisch wahrscheinlicher und teurer ausfallen. Deshalb richtet sich der Beitrag oft nach der Region, in der der Wohnort des Halters liegt. Auch weitere Merkmale können sich an einem neuen Wohnort ändern und entscheidend für die Versicherung sein, wie zum Beispiel die private oder berufliche Nutzung des Fahrzeugs, die jährliche Fahrleistung oder ob das Fahrzeug in einer Garage steht.

Ein Sonderkündigungsrecht haben Sie bei einer Ummeldung nicht. Wenn Sie allerdings das Fahrzeug am alten Wohnort abmelden und am neuen Wohnort wieder anmelden, dann haben Sie ein außerordentliches Kündigungsrecht.

Rund um die Immobilie: Wohngebäude-, Hausrat-, und Rechtsschutzversicherung

Wohngebäudeversicherung

Wer bisher Mieter war und in eine eigene Immobilie umzieht, sollte unbedingt eine Wohngebäudeversicherung abschließen. Die schützt vor Sachschäden am Gebäude, die sehr teuer werden können. Am besten berücksichtigen Sie auch die Gefahren Feuer, Leitungswasser und Naturgefahren wie Sturm und Hagel. Alles Wissenswerte zur Wohngebäudeversicherung lesen Sie bei uns in einem separaten Artikel.

Aber auch wer aus einer selbst genutzten Immobilie auszieht, sollte sich noch einmal mit der Wohngebäudeversicherung beschäftigen:

Wer sein Gebäude nach dem Umzug vermietet, muss dem Versicherer über die Nutzungsänderung Bescheid geben. Der Abschluss einer Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung ist für Vermieter dringend zu empfehlen (siehe oben unter Haftpflichtversicherung).

In der Wohngebäudeversicherung sollten Sie bei vermieteten Objekten darauf achten, für wie lange der Mietausfall nach einem versicherten Schaden ersetzt wird. Ein Mindestzeitraum von zwölf Monaten sollte auf jeden Fall vereinbart sein. Zusätzlich empfiehlt es sich, möglichst viele Risiken durch spezielle Deckungserweiterungen abzusichern. Hintergrund: Die Versicherungsprämie können Sie in der Regel auf den Mieter umlegen, einen nicht versicherten Schaden jedoch nicht.

Wenn Sie das Einfamilienhaus verkaufen, geht der Versicherungsschutz auf den Erwerber über. Sie als Veräußerer und der Erwerber haften für die Prämie als Gesamtschuldner. Das gilt für die laufende Versicherungsperiode, in der der Eigentumsübergang erfolgte. Kündigt der Erwerber den Vertrag, dann bleiben Sie als Veräußerer zur Prämienzahlung verpflichtet, jedoch nur bis zum Zeitpunkt der Beendigung des Versicherungsverhältnisses.

Den Verkauf müssen entweder Sie als Veräußerer oder der Erwerber dem Versicherer unverzüglich schriftlich mitteilen (z.B. E-Mail, Fax oder Brief). Machen Sie das nicht und kommt es zu einem Schaden, kann der Versicherer im schlimmsten Fall die Leistung komplett verweigern.

Treffen Sie darum eine klare, schriftliche Vereinbarung mit dem Käufer, ab wann genau er die Versicherungsprämien übernimmt. Und geben Sie der Versicherung nach einem Kauf am besten sofort selbst Bescheid.

Hausratversicherung

Sofern eine Hausratversicherung besteht, gilt Folgendes: Wechseln Sie als Versicherungsnehmer die Wohnung, geht der Versicherungsschutz auf die neue Wohnung über. Während des Wohnungswechsels haben Sie in beiden Wohnungen Versicherungsschutz. Der Versicherungsschutz in der bisherigen Wohnung erlischt in der Regel spätestens zwei Monate nach Umzugsbeginn. Behalten Sie zusätzlich die bisherige Wohnung, geht der Versicherungsschutz nicht über, wenn Sie die bisherige Wohnung weiterhin bewohnen (Doppelwohnsitz).

Über den Wohnungswechsel sollten Sie spätestens bei Umzugsbeginn den Versicherer informieren und angeben, welche Wohnfläche in Quadratmetern Sie in der neuen Wohnung haben. Eine größere Wohnfläche oder ein höherer Wert des Hausrats können zu einer Unterversicherung führen, wenn Sie die Versicherungssumme nicht den neuen Gegebenheiten anpassen.

Waren für die bisherige Wohnung besondere Sicherungen vereinbart (zum Beispiel ein Sicherheitsschloss an der Wohnungstür, dann teilen Sie dem Versicherer schriftlich (z.B. E-Mail, Fax oder Brief) mit, ob entsprechende Sicherungen auch in der neuen Wohnung vorhanden sind. Auch so genannte gefahrerhöhende Umstände sind anzeigepflichtig, zum Beispiel weil es in der Nachbarschafts bestimmte Betriebe gibt (Diskotheken, Reinigungen, Gastwirtschaften). Wenn Sie ein neues Antragsformular mit den entsprechenden Fragen des Versicherers ausfüllen, achten Sie darauf, dass der Versicherer nicht die Vertragslaufzeit verlängert. Die Vertragsänderung muss im Rahmen des bestehenden Vertrages durchgeführt werden.

Ziehen Sie als Versicherungsnehmer bei einer Trennung von Ihrem Ehegatten aus der gemeinsamen Ehewohnung aus und bleibt Ihr Ehegatte in der bisherigen Wohnung zurück, so gelten als Versicherungsort Ihre neue Wohnung und die bisherige Ehewohnung. Dies gilt bis zu einer Änderung des Versicherungsvertrages, längstens bis zum Ablauf von meist drei Monaten nach der nächsten, auf Ihren Auszug folgenden Beitragsfälligkeit. Danach besteht Versicherungsschutz nur noch in Ihrer neuen Wohnung.

Mit Umzugsbeginn gelten die Tarifbestimmungen des Versicherers, die am Ort der neuen Wohnung gültig sind. Wenn sich die Prämie aufgrund veränderter Prämiensätze wegen zum Beispiel der höheren Diebstahlgefahr erhöht, können Sie als Versicherungsnehmer den Vertrag kündigen.

Rechtsschutzversicherung

Wenn Sie eine Rechtsschutzversicherung haben, kann durch den Umzug eine Anpassung des Versicherungsschutzes im Wohnungs- und Grundstücks-Rechtsschutz erforderlich werden. Der Versicherungsschutz ist zwar personengebunden, bezieht sich aber immer nur auf das im Vertrag konkret bezeichnete Grundstück, Gebäude oder Gebäudeteil. Wenn Sie das im Versicherungsschein bezeichnete, selbst genutzte Wohnobjekt wechseln, geht der Versicherungsschutz auf das neue Wohnobjekt über.

Erhält Ihr Kraftfahrzeug durch den Umzug ein neues Kennzeichen, müssen Sie das dem Rechtsschutzversicherer mitteilen, da eine Anpassung im Fahrzeugrechtsschutz notwendig ist. Der Versicherungsschutz ist objektbezogen und bezieht sich auf das im Versicherungsschein bezeichnete Fahrzeug. Das amtliche Kennzeichen muss im Versicherungsschein stehen.

Krankheitskostenversicherung

Für Beamte können nach einem Umzug zu Änderungen in der privaten Krankenversicherung notwendig werden. Als Beamter sind Sie beihilfeberechtigt. Der öffentliche Arbeitgeber zahlt über die Beihilfe einen Teil der Krankheitskosten. Für die Absicherung des verbleibenden Teils der Kosten haben Sie bei einem privaten Krankenversicherer Restkostentarife abgeschlossen. Haben Sie nach einem Umzug in ein anderes Bundesland auch einen anderen öffentlichen Arbeitgeber, kann eine Anpassung des Versicherungsschutzes aufgrund geänderter Beihilfevorschriften erforderlich sein.

Personenversicherungen

Je nachdem, in welcher Region Deutschlands Sie leben, können sich Ihre Ausgaben ändern. Waren und Dienstleistungen kosten nicht überall in Deutschland gleich viel. Wer in eine ländliche Region zieht, muss außerdem mit weiten Strecken zum Pendeln rechnen. Überlegen Sie darum nach einem Umzug, wie viel Geld Sie für den gewünschten Lebensstil brauchen, und passen Sie im Zweifel die entsprechenden Versicherungen an. Dazu gehören insbesondere: