Wenn der Kaufpreis die Zinsersparnis frisst

Pressemitteilung vom
Die Verbraucherzentrale Bayern warnt: Immobilie nicht unter Druck und ohne tragfähige Finanzierung kaufen

Die Verbraucherzentrale Bayern warnt: Immobilie nicht unter Druck und ohne tragfähige Finanzierung kaufen

Off

Sich eine eigene Wohnung oder ein eigenes Haus zu kaufen, erscheint angesichts der aktuellen Niedrigzinsphase verlockend. "Wenn die Finanzierung aber nicht stimmt und langfristig nicht tragbar ist, kann man rasch Schiffbruch erleiden", sagt Sascha Straub von der Verbraucherzentrale Bayern. Der Finanzexperte betont eindringlich, dass niedrige Kreditzinsen allein noch keine tragfähige Finanzierung bedeuten. Wichtig sei, seine Vermögenssituation und die leistbare Kreditrate selbstkritisch einzuschätzen. Die Abzahlung des Eigenheims dauere oft sehr lange und könne erhebliche Restrisiken enthalten. Nach Ansicht des Verbraucherschützers werde auch häufig unterschätzt, dass "in begehrten Wohnlagen die Kaufpreise stetig anziehen, was so manchen Zinsvorteil zunichtemacht."

Die hohe Nachfrage setzt gerade in den Städten viele potentielle Käufer unter Druck. "Oft bleibt nur wenig Zeit, um sich für das Traumobjekt zu entscheiden", sagt Sascha Straub. Die Verbraucherzentrale Bayern rät jedoch eindringlich, die Finanzierung nicht übereilt und ohne solide Prüfung vorzunehmen. Ein typisches Problem seien schöngerechnete Finanzierungspläne. Diese weisen etwa zu geringes Eigenkapital aus oder die laufenden Ausgaben für den Lebensunterhalt sind völlig unrealistisch angesetzt. "Aber auch beim Thema Anschlussfinanzierung können unbedachte Entscheidungen teuer werden", weiß Sascha Straub. Wer Fehler vermeiden will, kann sich bei der Verbraucherzentrale in München anbieterunabhängig beraten lassen. Informationen zur Terminvereinbarung und den Kosten der Immobilienfinanzierungsberatung sind im Internet unter www.verbraucherzentrale-bayern.de zu finden.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Kosten- und Vertragsfallen beim Immobilienkauf
Wer derzeit Haus oder Eigentumswohnung kaufen will, weiß um Immobilienpreise auf Rekordniveau und steigende…
Eigentumswohnung
Angebote checken, Immobilien besichtigen, Finanzierung klären und Kaufvertrag unterschreiben – so stellen sich viele…
Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.