Wärmedämmung lohnt sich doch

Pressemitteilung vom
Die Verbraucherzentrale Bayern berät kostenlos zum Wärmeschutz

Die Verbraucherzentrale Bayern berät kostenlos zum Wärmeschutz

Off

Dach und Außenwände nachträglich zu dämmen oder Fenster zu erneuern, verringert nicht nur die Heizkosten. Es verbessert auch den Wohnkomfort, weil die Innenseiten der Außenwände wärmer sind. Darüber hinaus schützt die Dämmung das Haus vor Feuchtigkeit und Schimmel. Kritiker solcher Maßnahmen verunsichern Verbraucher durch die Behauptung, dass Wärmedämmung zu teuer sei und Risiken für das Gebäude berge. "Auftretende Schäden sind jedoch meist die Folge von Planungs- oder Ausführungsfehlern", sagt die Verbraucherzentrale Bayern. Sie rät Verbrauchern, sich ausführlich zu informieren und eine Beratung im Rahmen der Aktion "Wärmedämmung lohnt sich doch" in Anspruch zu nehmen. In dieser kostenlosen Energieberatung erfahren Ratsuchende unter anderem, ob eine nachträgliche Dämmung in Frage kommt und welche Details bei der Umsetzung zu beachten sind. Auch eine erste Einschätzung zu den Kosten und der Höhe der Energieeinsparung wird gegeben.

Einen Beratungscoupon können Verbraucher im Aktionszeitraum von 22. September bis 30. November auf der Internetseite www.verbraucherzentrale-energieberatung.de herunterladen. Mit dem Coupon ist die Beratung zur Wärmedämmung in allen Beratungsstellen und Energieberatungsstützpunkten kostenlos. Bei Fragen zur Aktion und zum Thema hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern weiter. Die Standorte sind ebenfalls auf der Internetseite zu finden. Dort kann auch direkt die Terminvereinbarung erfolgen. Telefonische Beratung und Terminvereinbarung sind auch möglich unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei).

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Klimafreundlich bauen und sanieren
Beim Haus der Zukunft spielen die richtigen Baustoffe und auch die passende Haustechnik eine wichtige Rolle. Ziel ist…
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Meta muss nachbessern

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen? Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit Anfang November 2023. In der Umsetzung verstößt Betreiber Meta gegen deutsches Recht, entschied das Oberlandesgericht Düsseldorf nach einer Abmahnung der Verbraucherzentrale NRW.
Eine junge Frau liegt in ihrem Wohnzimmer auf den Boden und arbeitet mit Laptop und Aktenordner.

Versicherungen: Welche sind wichtig? Jetzt zum Online-Vortrag anmelden!

Versicherungen: Welche sind wichtig? Auslandsaufenthalt während der Berufsausbildung: Wie geht das? Hier findest du alle Infos zu den kostenlosen Online-Vorträgen.