Was tun, wenn jemand stirbt?

Pressemitteilung vom
Ein Ratgeber in Bestattungsfragen
Off

Nach dem Tod eines Angehörigen müssen Hinterbliebene trotz ihrer Trauer in kurzer Zeit viele Dinge regeln. Bestattung und Trauerfeier sind zu planen, Freunde und Verwandte zu benachrichtigen, Formalitäten zu erledigen. In dieser persönlichen Ausnahmesituation ist es hilfreich, wenn wichtige Fragen bereits vorab geklärt wurden. Der Ratgeber „Was tun, wenn jemand stirbt?“ der Verbraucherzentralen hilft dabei, Vorsorge zu treffen und als Hinterbliebener den Überblick zu behalten. Zu erfahren ist, welche Maßnahmen in welcher Reihenfolge getroffen werden sollten und welche Kosten entstehen. Das Buch erläutert auch, was in der Zeit danach auf die Angehörigen zu-kommt - von der Regelung der Bankgeschäfte bis zur Auflösung der Wohnung des Verstorbenen.

Der Ratgeber „Was tun, wenn jemand stirbt?“ ist in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Bayern erhältlich und kostet 12,90 Euro. Zu bestellen ist er im Online-Shop unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de oder unter Tel. (0211) 38 09 555 zuzüglich 2,50 Euro für Porto und Versand.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.