Vorsicht bei Vorauskasse

Pressemitteilung vom
Off

Aktuell wenden sich Verbraucher, die kürzlich im Online-Shop kkgtechnik.de Ware bestellt haben, hilfesuchend an die Verbraucherzentrale Bayern. So kaufte ein Verbraucher ein hochwertiges Smartphone und zahlte per Vorabüberweisung. Das Smartphone wurde bislang nicht geliefert. „Wir empfehlen Verbrauchern, äußerst vorsichtig zu sein, wenn als Bezahlmöglichkeit lediglich die Vorauskasse zur Verfügung steht“, sagt Tatjana Halm, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. „Kunden sollten nur bei bekannten und vertrauenswürdigen Anbietern diese Zahlungsart verwenden“, rät die Verbraucherschützerin. Denn einmal getätigte Überweisungen können grundsätzlich nicht rückgängig gemacht werden. Inzwischen ist die Internetseite des Unternehmens kkgtechnik.de nicht mehr erreichbar.

Alle wichtigen Punkte, die man bei einem Online-Kauf beachten sollte, hat die Verbraucherzentrale Bayern im Internet unter www.verbraucherzentrale-bayern.de/so-erkennen-sie-fake-shops-im-internet zusammengestellt. Wer Probleme oder Fragen zu diesem Thema hat, kann sich an die örtlichen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Bayern wenden.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.