Rundfunkbeitrag: Infos zur Beitragspflicht für die Nebenwohnung

Pressemitteilung vom
Der Antrag auf Befreiung sollte zeitnah zum Einzug gestellt werden
Off

Immer häufiger arbeiten Ehe- oder eingetragene Lebenspartner in unterschiedlichen Städten und eine Person zieht in eine Nebenwohnung. Dabei stellt sich regelmäßig die Frage, ob der Rundfunkbeitrag dann noch einmal gezahlt werden muss. „Beide Partner können sich von der Beitragspflicht für die Nebenwohnung befreien lassen, wenn sie auch gemeinsam in der Hauptwohnung gemeldet sind“, erklärt Tatjana Halm, Juristin der Verbraucherzentrale Bayern.

Die Verbraucherzentrale Bayern rät allen Neumietern von Nebenwohnungen, die Befreiung innerhalb von drei Monaten nach Einzug beim Beitragsservice zu beantragen. „Stellen die Zweitwohnungsbesitzer den Antrag erst später, erfolgt die Befreiung nicht ab dem Monat des Einzugs, sondern erst ab dem Monat der Antragstellung“, so die Juristin.

Wer in der Vergangenheit bereits einen Antrag gestellt hatte und keine Befreiung erhalten hat, sollte nochmal aktiv werden. Denn bislang war eine Befreiung nur für die Personen möglich, die mit ihrem Hauptsitz beim Beitragsservice angemeldet waren. Seit November 2019 können auch deren Ehe- und eingetragenen Lebenspartner eine Befreiung beantragen.

Der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio hat im Vorgriff auf eine gesetzliche Neuregelung zum 1. November das Befreiungsverfahren für Inhaber von Nebenwohnungen geändert. Hintergrund war eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom Juli 2018 (AZ BvR 1675/16), wonach Besitzer von Nebenwohnungen als benachteiligt angesehen wurden, wenn sie den Antrag nicht stellen können.

Bei Fragen rund um den Rundfunkbeitrag bietet die Verbraucherzentrale Bayern Rat und Unterstützung an. Die Beratung ist kostenfrei und erfolgt in den örtlichen Beratungsstellen. Die Adressen sind unter www.verbraucherzentrale-bayern.de zu finden. Auf der Homepage kann für Anfragen auch ein Online-Formular genutzt werden.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
mehrere Küken stehen in einem Stall auf Stroh

Verbraucher lehnen Kükentöten ab und wünschen sich klare Informationen

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentralen von Dezember 2020 zeigt, dass die Mehrheit der befragten Personen Kükentöten ablehnt. Sie wollen außerdem deutlich erkennen, was hinter Hinweisen wie "ohne Kükentöten" steckt.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.