Verbraucherzentralen starten Umfrage zu vegetarischen und veganen Ersatzprodukten

Pressemitteilung vom
Ergebnisse sollen Verbrauchererwartung klären

Ergebnisse sollen Verbrauchererwartung klären

Off

Egal ob Würstchen, Joghurt oder Käse - für diese und viele andere Lebensmittel gibt es mittlerweile Alternativen ohne tierische Bestandteile. Die Umsatzzahlen wachsen stetig, die Auswahl an Produkten nimmt zu. Gleichzeitig wird der Markt unübersichtlich, gesetzliche Vorgaben zur Kennzeichnung fehlen bisher. Mit einer bundesweiten Umfrage wollen die Verbraucherzentralen jetzt herausfinden, welche Ansprüche Verbraucher an vegetarische und vegane Ersatzprodukte stellen: Was erwarten Kunden von diesen Produkten? Was bewegt sie zum Kauf und wo sollte die Industrie nachbessern? "Verbraucher haben beim Lebensmitteleinkauf ein Recht auf umfassende und vollständige Informationen", sagt Ernährungsexpertin Sabine Hülsmann von der Verbraucherzentrale Bayern. "Mit unserer Umfrage wollen wir verdeutlichen, wo Hersteller und Gesetzgeber Informationen zu vegetarischen und veganen Ersatzprodukten verbessern können."

Zeigen die Ergebnisse Handlungsbedarf auf, werden sich die Verbraucherzentralen für klare Regelungen stark machen. "Je mehr Personen mitmachen, desto besser können wir uns für eine verbrauchergerechte Kennzeichnung einsetzen", so Hülsmann. Die Umfrage ist bis zum 30. Juni 2016 unter www.verbraucherzentrale-bayern.de/umfrage-vegan-vegetarisch geschaltet. Die Daten werden anonym erhoben, die Teilnahme dauert nur wenige Minuten.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich immer mehr Menschen über das Produkt "Healy". Verkäufer:innen behaupten, das Medizinprodukt würde beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen helfen. Die Wirksamkeit von "Healy" ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen.