Verbraucherzentralen starten Umfrage zu vegetarischen und veganen Ersatzprodukten

Pressemitteilung vom

Ergebnisse sollen Verbrauchererwartung klären

Off

Egal ob Würstchen, Joghurt oder Käse - für diese und viele andere Lebensmittel gibt es mittlerweile Alternativen ohne tierische Bestandteile. Die Umsatzzahlen wachsen stetig, die Auswahl an Produkten nimmt zu. Gleichzeitig wird der Markt unübersichtlich, gesetzliche Vorgaben zur Kennzeichnung fehlen bisher. Mit einer bundesweiten Umfrage wollen die Verbraucherzentralen jetzt herausfinden, welche Ansprüche Verbraucher an vegetarische und vegane Ersatzprodukte stellen: Was erwarten Kunden von diesen Produkten? Was bewegt sie zum Kauf und wo sollte die Industrie nachbessern? "Verbraucher haben beim Lebensmitteleinkauf ein Recht auf umfassende und vollständige Informationen", sagt Ernährungsexpertin Sabine Hülsmann von der Verbraucherzentrale Bayern. "Mit unserer Umfrage wollen wir verdeutlichen, wo Hersteller und Gesetzgeber Informationen zu vegetarischen und veganen Ersatzprodukten verbessern können."

Zeigen die Ergebnisse Handlungsbedarf auf, werden sich die Verbraucherzentralen für klare Regelungen stark machen. "Je mehr Personen mitmachen, desto besser können wir uns für eine verbrauchergerechte Kennzeichnung einsetzen", so Hülsmann. Die Umfrage ist bis zum 30. Juni 2016 unter www.verbraucherzentrale-bayern.de/umfrage-vegan-vegetarisch geschaltet. Die Daten werden anonym erhoben, die Teilnahme dauert nur wenige Minuten.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.