Es gibt viele gute Gründe für Recyclingpapier

Pressemitteilung vom
Tipps der Verbraucherzentrale Bayern zum nachhaltigen Schulstart
Off

Wer nachhaltig und umweltbewusst handeln möchte, kann beim Start in ein neues Schuljahr ganz einfach etwas für den Klimaschutz tun. Mit Schulheften und anderen Papierprodukten aus Recyclingpapier spart man nicht nur den Rohstoff Holz ein. „Es wird bei der Herstellung auch viel weniger Energie und Wasser verbraucht im Vergleich zu Papier aus Frischfasern“, sagt Heidemarie Krause-Böhm von der Verbraucherzentrale Bayern. Aus Sicht der Umweltexpertin gibt es viele gute Gründe für Recyclingpapier: Es schont den Wald, verursacht einen geringeren CO2-Ausstoß und belastet bei der Produktion weniger die Umwelt, beispielsweise Gewässer und Luft.

Die Verbraucherzentrale Bayern rät, auf Produkte mit dem „Blauen Engel“ zu achten. Diese bestehen ausschließlich aus Altpapier und garantieren eine umweltfreundliche Papierproduktion. Das Siegel kennzeichnet nicht nur Schulhefte, Malblöcke, Ordner, Stehsammler und Druckerpapier. Auch Papiertaschentücher und Toilettenpapier gibt es in dieser Qualität. „Mit der Entscheidung für Schreib- und Arbeitsmaterialien aus Recyclingpapier leisten Eltern, Schüler und Schulen einen wichtigen Beitrag zum Klima- und Ressourcenschutz im Alltag“, betont Heidemarie Krause-Böhm.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Ratgeber Einfach nachhaltig
Mehr Unabhängigkeit von Öl, Kohle und Gas. Der Abschied vom Verbrennungsmotor. Ein Aktionsprogramm zum natürlichen…
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Das Foto zeigt im Vordergrund das Logo der FTI Touristik auf einen Smartphone, im Hintergrund ist die Homepage der FTI Touristik zu sehen

FTI Touristik GmbH ist insolvent – was das für Sie bedeutet

Europas drittgrößter Reiseveranstalter, die FTI Touristik GmbH, ist insolvent. Betroffen sind alle Leistungen und Marken, die Sie direkt bei dem Unternehmen gebucht haben. Was Sie jetzt wissen müssen, falls Sie schon unterwegs sind oder Ihre Reise noch bevor steht.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.