Beim Rundfunkbeitrag treten wichtige Neuerungen in Kraft

Pressemitteilung vom
Die Verbraucherzentrale Bayern hilft bei Fragen

Befreiung und Ermäßigung: Beim Rundfunkbeitrag treten wichtige Neuerungen in Kraft

Die Verbraucherzentrale Bayern hilft bei Fragen

Off

Ab diesem Jahr können Verbraucher beim Rundfunkbeitrag leichter und einfacher eine Ermäßigung oder Befreiung beantragen. Darauf weist die Verbraucherzentrale Bayern hin. Seit dem 1. Januar 2017 ist es möglich, sich auch rückwirkend befreien zu lassen. Gleiches gilt für die Ermäßigung. "Betroffene müssen den Nachweis erbringen, dass die Voraussetzungen dafür bereits vor Antragsstellung vorlagen", erläutert Tatjana Halm, Rechtsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern. Eine rückwirkende Befreiung oder Ermäßigung ist bis zu drei Jahren möglich. "Das ist für viele Verbraucher eine wichtige Verbesserung", so Tatjana Halm. Neu ist auch die Möglichkeit, für einen längeren Zeitraum befreit zu werden. Dies betrifft Personen, die mindestens zwei Jahre aus demselben Grund keinen Beitrag bezahlen mussten. Sie erhalten bei einem Folgeantrag eine Befreiung, die ein Jahr über die Gültigkeitsdauer der Nachweise hinausgeht. Das gilt auch für Ermäßigungsanträge.

Ebenso wurde die Liste der beitragsfreien Wohnungen erweitert. Für Zimmer mit vollstationärer Pflege in Alten- und Pflegeheimen und Zimmer in Behinderteneinrichtungen muss kein Rundfunkbeitrag mehr bezahlt werden. Auch Zimmer in Hospizen sind zukünftig beitragsfrei. Bisher war die Liste der beitragsfreien Raumeinheiten in Gemeinschaftsunterkünften eng begrenzt. Erfasst waren etwa Kasernen oder Asylbewerberunterkünfte. "Hier wurde ein wichtiger Schritt getan", stellt Tatjana Halm fest. Eine gute Nachricht gibt es auch für Familien: Die Befreiung und Ermäßigung erstrecken sich jetzt außer auf den Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartner auch auf volljährige Kinder, die in derselben Wohnung leben. Voraussetzung ist, dass die Kinder das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Bei Fragen rund um den Rundfunkbeitrag bietet die Verbraucherzentrale Bayern Rat und Unterstützung an. Die Beratung ist kostenfrei und erfolgt in den örtlichen Beratungsstellen. Die Adressen sind im Internet unter www.verbraucherzentrale-bayern.de zu finden. Auf der Homepage kann für Anfragen auch ein Online-Formular genutzt werden.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich immer mehr Menschen über das Produkt "Healy". Verkäufer:innen behaupten, das Medizinprodukt würde beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen helfen. Die Wirksamkeit von "Healy" ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen.