Was tun, wenn mein Prämiensparvertrag gekündigt wird?

Pressemitteilung vom
Vortrag der Verbraucherzentrale am 10. Oktober in München
Off

Schon viele Sparkassen haben diesen Weg beschritten. Nun kündigte auch die Stadtsparkasse München circa 28.000 Prämiensparverträge. Für die Kunden waren diese Verträge oft ein wertvoller Teil der Altersvorsorge, der jetzt wegzufallen droht. Können sich Verbraucher wirkungsvoll gegen die Kündigung wehren? Welche Ansprüche haben betroffene Kunden gegenüber der Sparkasse und wie gehen sie am besten vor?

Diese Fragen beantwortet Sibylle Miller-Trach, Finanzjuristin bei der Verbraucherzentrale Bayern, in dem Vortrag „Was tun, wenn mein Prämiensparvertrag gekündigt wird?“. Er findet statt am Donnerstag, den 10. Oktober um 17 Uhr in der Münchener Beratungsstelle der Verbraucherzentrale in der Mozartstraße 9. Die Teilnahme kostet 10 Euro. Eine Anmeldung ist erforderlich per E-Mail an recht-finanzen@vzbayern.de.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.