Musterklagen zum Prämiensparen: jetzt noch anmelden

Pressemitteilung vom
Verbraucherzentrale Bayern schaltet Infotelefon zum Ortstarif für Betroffene
Off

Verbraucherschützer gehen mit Musterfeststellungsklagen gegen die Kündigung tausender Prämiensparverträge durch die Sparkasse Nürnberg und die Stadtsparkasse München vor. Auch fehlerhafte Zinsberechnungen sollen mit den Klagen korrigiert werden. „Es geht um viel Geld, das den Kundeninnen und Kunden zusteht“, sagt Sascha Straub, Finanzexperte der Verbraucherzentrale Bayern. Rückenwind bekommen die beiden Musterklagen jetzt durch ein Urteil des Bundesgerichtshofs. Dieser hat einen grundsätzlichen Anspruch der Prämiensparer auf Zinsnachzahlung bestätigt.
 
An den beiden Musterklagen in Bayern beteiligen sich schon über 5.000 Sparkassenkunden. „Es gibt noch viele tausend Betroffene, die diese kostenfreie Chance ebenfalls nutzen könnten“, sagt Straub. „Wer sich jetzt nicht kümmert, könnte sich später ärgern“, so der Finanzjurist weiter.

Infotelefon für Prämiensparer

Passt mein Fall zur Klage? Was ist bei der Registrierung zu beachten? Fragen wie diese beantwortet die Verbraucherzentrale Bayern an einem Infotelefon zum Ortstarif. Zu erreichen ist dieses dienstags von 9 bis 12 Uhr unter (089) 55 27 94 200. Informationen zur Musterfeststellungsklage gegen die Sparkasse Nürnberg sind unter www.verbraucherzentrale-bayern.de/sparkasse zu finden. Alles Wissenswerte zur Klage gegen die Stadtsparkasse München ist zu finden auf www.verbraucherzentrale-bayern.de/sskm. Weitere Informationen auch zu weiteren Musterfeststellungsklage gibt es unter www.musterfeststellungsklagen.de.

 

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.
mehrere Küken stehen in einem Stall auf Stroh

Verbraucher lehnen Kükentöten ab und wünschen sich klare Informationen

Eine repräsentative Umfrage im Auftrag der Verbraucherzentralen von Dezember 2020 zeigt, dass die Mehrheit der befragten Personen Kükentöten ablehnt. Sie wollen außerdem deutlich erkennen, was hinter Hinweisen wie "ohne Kükentöten" steckt.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.