Saisonstart für Solarthermie: Optimierungsbedarf der Anlagen ist hoch

Pressemitteilung vom
Die Verbraucherzentrale Bayern bietet Solarwärme-Checks an
Off

Nach Erfahrung der Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern wird bei vielen privaten Solarwärme-Anlagen das Potenzial der Technik nicht ausgeschöpft. Sie empfiehlt daher Anlagenbesitzern, die Wirksamkeit mittels eines Solarwärme-Checks überprüfen zu lassen. „Grundsätzlich ist die Solarthermie eine bewährte, umweltfreundliche Technologie, um die Kraft der Sonne zu nutzen und teuren Brennstoff einzusparen. Es müssen allerdings ein paar Dinge beachtet werden, damit sie ihr volles Potenzial zeigen kann“, so die Energieberatung der Verbraucherzentrale.

Eine Auswertung der bisher durchgeführten Solarwärme-Checks hat ergeben, dass erheblicher Optimierungsbedarf besteht. Ein Großteil der Anlagen verfügt über keinen Wärmemengenzähler. Somit kann ihre Effizienz nur eingeschränkt überprüft werden. Fast zwei Drittel der Anlagenbesitzer entscheiden sich gegen einen Wartungsvertrag. Das trägt dazu bei, dass Störungen oder Totalausfälle lange unbemerkt bleiben. Eine einfache Funktionskontrolle ist, den Heizkessel im Sommer auszuschalten. In dieser Zeit sollte jede Solaranlage das Trinkwasser ausreichend erwärmen können.

Termine für den Solarwärme-Check können am kostenfreien Servicetelefon der Energieberatung der Verbraucherzentralen unter 0800 – 809 802 400 gebucht werden. Die Kostenbeteiligung beträgt 30 Euro. Weitere Informationen gibt es auf www.verbraucherzentrale-energieberatung.de.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Ratgeber-Tipps

Strom und Wärme selbst erzeugen
Wer sich von Energieversorgern unabhängig macht, kann steigenden Energiepreisen gelassen entgegensehen und die eigene…
Ratgeber Photovoltaik
Wer ein Stück weit unabhängig von den Preiskapriolen der Energieversorger werden will, kümmert sich um die Anschaffung…
Mercedes GLK auf einem Parkplatz

Diesel-Urteil: Musterklage gegen Mercedes erfolgreich

Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Zuge des Diesel-Skandals im Jahr 2021 eine Musterfeststellungsklage gegen die Mercedes-Benz Group AG eingereicht. Das Oberlandesgericht Stuttgart entschied, dass Mercedes Verantwortung für die bewusste Manipulation von Abgaswerten übernehmen muss.
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen beschweren sich immer mehr Menschen über das Produkt "Healy". Verkäufer:innen behaupten, das Medizinprodukt würde beispielsweise bei chronischen Schmerzen, Schlafstörungen oder Depressionen helfen. Die Wirksamkeit von "Healy" ist aber nicht wissenschaftlich bewiesen.