Energetische Modernisierung: Wahl ohne Qual bei Handwerkeraufträgen

Pressemitteilung vom
Beim Angebotsvergleich lieber unabhängigen Rat einholen

Beim Angebotsvergleich lieber unabhängigen Rat einholen

Off

Das eigene Haus energetisch zu modernisieren, bringt viele Vorteile mit sich, bedeutet aber auch erhebliche Kosten. Egal ob eine Heizung ausgetauscht, Fenster oder Dämmung erneuert werden sollen, immer steht eine Vielzahl von alternativen Systemen und Materialien zur Auswahl. Deshalb ist es sinnvoll, sich im Vorfeld unabhängigen Rat einzuholen. Im Rahmen einer Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern können verschiedene Ausführungsvarianten durchgesprochen und pro und contra gegenübergestellt werden. Beispielsweise muss die Ausführung einer Fassadendämmung eine fachgerechte Anbindung an die Fenster umfassen. Außerdem ist die Dämmung des Kellersockels unbedingt zu berücksichtigen, um Wärmebrücken zu vermeiden. Gemeinsam mit dem Energieberater lässt sich anhand der Analyse eine Checkliste für ein vollständiges Angebot erarbeiten. Auf dieser Basis kann der Verbraucher konkrete Handwerkerangebote für die Umsetzung der notwendigen Maßnahmen einholen.

Wer unsicher ist, hat die Möglichkeit, ein zweites Mal in die Beratung zu kommen und die eingegangenen Angebote gemeinsam mit dem Energieberater zu besprechen. Wichtigste Frage beim Vergleich der Angebote: Sind die enthaltenen Leistungen vollständig und fachlich korrekt, also ohne versteckte Folgekosten? Darüber hinaus gilt es zu prüfen, ob keine überflüssigen Leistungsbestandteile angeboten werden, die der Kunde gar nicht benötigt. Bei allen Fragen zur Energieeffizienz in privaten Haushalten hilft die Energieberatung der Verbraucherzentrale Bayern weiter. Die Standorte sind im Internet unter www.verbraucherzentrale-bayern.de zu finden. Dort kann auch direkt die Terminvereinbarung für eine Energieberatung erfolgen. Telefonische Beratung und Terminvereinbarung sind auch möglich unter 0800 – 809 802 400 (kostenfrei).

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.