Lunch & Learn: Praktische Tipps in der Mittagspause

Pressemitteilung vom
Hilfreiche Verbraucherinfos im 30-Minuten-Format

Mit ihrem neuen Format „Lunch & Learn“ bietet die Verbraucherzentrale Bayern aktuelle Informationen in einem kompakten 30-Minuten-Format. Jeweils in der Mittagspause bekommen Interessierte, die nur wenig Zeit haben, praktische Tipps aus erster Hand von den Experten der Verbraucherzentrale. Aktuelle Themen sind: „Gewährleistung & Garantie“ am 30. August, „Recht auf Reparatur“ am 27. September und „Fake-Shops“ am 23. November. Die „Lunch & Learns“ finden jeweils von 12 bis 12.30 Uhr statt.

Verbraucherinnen und Verbraucher können sich unter www.verbraucherzentrale-bayern.de/veranstaltungen anmelden. Die Veranstaltungen sind kostenlos.

Die Lunch & Learn - Vorträge werden im Rahmen des Projektes „Wirtschaftlicher Verbraucherschutz“ organisiert. Das Bundesprojekt „Wirtschaftlicher Verbraucherschutz“ wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

Off
Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.

Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz

Das Foto zeigt im Vordergrund das Logo der FTI Touristik auf einen Smartphone, im Hintergrund ist die Homepage der FTI Touristik zu sehen

FTI Touristik GmbH ist insolvent – was das für Sie bedeutet

Europas drittgrößter Reiseveranstalter, die FTI Touristik GmbH, ist insolvent. Betroffen sind alle Leistungen und Marken, die Sie direkt bei dem Unternehmen gebucht haben. Was Sie jetzt wissen müssen, falls Sie schon unterwegs sind oder Ihre Reise noch bevor steht.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Ein Gesundheitsgerät neben dem Wort Aufruf in einem Ausrufezeichen.

Healy: Keine wissenschaftliche Evidenz für Gesundheitsversprechen

Bei den Verbraucherzentralen haben sich in den letzten Monaten die Beschwerden über das Produkt "Healy" gehäuft, weil selbstständige Verkäufer:innen behaupten, das Produkt würde etwa bei Multipler Sklerose, Depressionen, ADHS oder Hauterkrankungen helfen. Jetzt gibt es ein Gerichtsurteil dazu.