Max veganes Bananenbrot

Stand:
Bananenbrot
Off

Zutaten: Für eine Kastenform

Bananenbrot
LLBartlett/Pixabay
3 reife Bananen
4 EL Öl
300 g Mehl
60 g brauner Zucker
1 P. Backpulver
1 Prise Salz
evtl. Haferflocken, Rosinen, Schokolade

 

Zubereitung:

  • Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.
  • Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Öl glattrühren.
  • Die restlichen trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen und mit den Bananen verrühren.
  • Eine Kastenform einölen oder mit Backpapier auslegen. Teig in die Form geben und die Oberfläche glattstreichen.
  • Das Bananenbrot auf mittlerer Schiene etwa 20 bis 30 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.


Zubereitungszeit: 15 Minuten, Backzeit: 30 Minuten

Ein Schildchen mit der Aufschrift "Zero Waste" liegt zwischen Lebensmittel auf einem Tisch.

Resteverwertung von A-Z

Für die unterschiedlichsten Lebensmittelreste gibt es tolle Verwendungsmöglichkeiten. Auf dieser Seite finden Sie alphabetisch nach Lebensmitteln geordnet Vorschläge zur Verwertung von Resten und Rezeptbeispiele.

Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten, soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Widerruf und Kontaktaufnahme sind nicht möglich

Neue Masche von 1N Telecom: DSL-Vertrag nach Teilnahme an Gewinnspiel

Mit einem gefälschten Online-Gewinnspiel von Aldi lockt das Unternehmen ZooLoo Verbraucher:innen in einen DSL-Vertrag mit der 1N Telecom. Wer teilnimmt, gelangt dann zu einer Auftragsbestätigung für einen Telefontarif des Düsseldorfer Unternehmens. Der Verbraucherzentrale Bundesverband warnt.
Das Foto zeigt im Vordergrund das Logo der FTI Touristik auf einen Smartphone, im Hintergrund ist die Homepage der FTI Touristik zu sehen

FTI Touristik GmbH ist insolvent – was das für Sie bedeutet

Europas drittgrößter Reiseveranstalter, die FTI Touristik GmbH, ist insolvent. Betroffen sind alle Leistungen und Marken, die Sie direkt bei dem Unternehmen gebucht haben. Was Sie jetzt wissen müssen, falls Sie schon unterwegs sind oder Ihre Reise noch bevor steht.