Bandnudeln mit Champignonsauce

Stand:
Champignons
Off

Zutaten: Für 1 Portionen

100 g Tagliatelle (je nach Belieben)
150-180 g Champignons
50 ml Sahne
100 ml Milch
1 kleine Zwiebel
1 EL Öl
1 gestrichener TL Mehl
2 EL gehackte Petersilie
  Knoblauch, Salz, Pfeffer, Paprika, Gemüsebrühe

 

Zubereitung:

  • Tagliatelle mit Salzwasser zum Kochen bringen. Ca. 10 min gar kochen und abgießen.
  • Inzwischen die Champignons waschen, putzen und in dünne Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden.
  • In einer Pfanne mit etwas Öl die Zwiebeln erhitzen und braten, Champignons und Knoblauch hinzufügen. Nach kurzem Dünsten die Champignons mit Mehl abstauben und verrühren.
  • Zuletzt die Milch und die Sahne dazu gießen und mit Gewürzen nach Belieben abschmecken.
  • Kurze Zeit einkochen lassen und die Petersilie zugeben.


Zubereitungszeit: 25 Minuten

Ein Schildchen mit der Aufschrift "Zero Waste" liegt zwischen Lebensmittel auf einem Tisch.

Resteverwertung von A-Z

Für die unterschiedlichsten Lebensmittelreste gibt es tolle Verwendungsmöglichkeiten. Auf dieser Seite finden Sie alphabetisch nach Lebensmitteln geordnet Vorschläge zur Verwertung von Resten und Rezeptbeispiele.

Hand hält rote BahnCard 25

Nach Klage der Verbraucherzentrale: Kündigungsfrist für BahnCard verkürzt

Ab sofort können Kund:innen ihre BahnCard statt sechs Wochen vier Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen. Die Verbraucherzentrale Thüringen hatte die DB Fernverkehr AG wegen unzulässiger Kündigungsfristen verklagt. Dennoch will sie auch jetzt noch weiter klagen, denn dies sei nur ein Teilerfolg.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Nach Abmahnungen: Rundfunkbeitrag-Service kündigt Rückzahlungen an

Nachdem die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt und der Verbraucherzentrale Bundesverband die Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de abgemahnt haben, kündigt das Unternehmen an, in vielen Fällen die Widerrufe der Verbraucher:innen zu akzeptieren und Rückzahlungen vorzunehmen.