Von Hochwasser betroffen? Das sollten Sie wissen

Stand:
Hochwasser verursacht oft erhebliche Schäden an Häusern, Möbeln und Autos. Hier erfahren Sie, welche Versicherung greift, wie Betroffene im Schadensfall vorgehen sollten und warum eine Elementarschadenversicherung so wichtig ist.
Hochwasser überflutet eine Stadt
  • Die Elementarschadenversicherung ist notwendig, um Hochwasserschäden an Häusern und Hausrat abzudecken.
  • Schäden am Auto übernimmt die Kfz-Kaskoversicherung
  • Wer seinen Urlaub wegen des Hochwassers nicht antreten kann, sollte wegen der Stornierung des Urlaubs sofort Reiseanbieter und Reiseversicherer kontaktieren.
  • Eine umfassende Dokumentation der Schäden sowie eine schnelle Meldung an die richtige Versicherung sind entscheidend, um Leistungen in Anspruch zu nehmen.
  • Eine kostenlose Vor-Ort-Beratung bei Heizungs- und Gebäudeschäden durch das Hochwasser ist hier möglich.
Off

1. Welche Versicherung greift, wenn mein Haus vom Hochwasser betroffen ist?

Hier greift die Elementarschadenversicherung. Eine Elementarschadenversicherung ist immer ein Zusatz zu einer Wohngebäude- oder Hausratversicherung.

Grundsätzlich gilt:
•    Die Wohngebäudeversicherung allein versichert alles, was fest mit dem Haus verbunden ist, auch die Garage.
•    Die Hausratversicherung versichert alles, was man aus dem Haus tragen kann.

Wichtig dabei: Die reine Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung allein schützt gegen die Naturgefahren Sturm und Hagel und darüber hinaus gegen Feuer und Leitungswasser. Eine Überschwemmung ist in der Grundversicherung nicht enthalten. Hierfür braucht man eine Elementarschadenversicherung als Teil der Wohngebäude- oder Hausratversicherung.

2. Welche Versicherung übernimmt Schäden am Haus?

Die Wohngebäudeversicherung, wenn zusätzlich eine Elementarschadenversicherung abgeschlossen wurde.  Siehe Antwort 1

3. Welche Versicherung übernimmt Schäden an der Einrichtung und an Möbeln?

Die Hausratversicherung, wenn zusätzlich eine Elementarschadenversicherung abgeschlossen wurde. Siehe Antwort 1.

4. Welche Versicherung übernimmt Schäden am Auto?

Wurde durch eine Überschwemmung das Auto beschädigt, kommt in der Regel die Kfz-Kaskoversicherung dafür auf. Wer sein Fahrzeug jedoch trotz polizeilicher Warnung in einem durch Hochwasser gefährdeten Gebiet abstellt oder auch nur dort hinfährt, der riskiert, dass der Versicherer nur einen Teil des Schadens trägt oder sich auch ganz verweigert.

5. Was passiert, wenn ich meinen Urlaub aufgrund von Hochwasserschäden zu Hause nicht antreten kann?

In der Reiserücktritt- und Reiseabbruchversicherung sind oft größere Schäden am Eigentum durch Elementarereignisse mitversichert. Können Versicherte einen Urlaub nicht wie geplant antreten – weil daheim der Keller unter Wasser steht oder das Auto Opfer der Fluten wurde – sollten sie sich umgehend mit dem Reiseanbieter und dem Reiseversicherer zwecks Stornierung der Reise in Verbindung setzen. So bleiben sie nicht auch noch auf den Stornokosten sitzen.

6. Wie komme ich an die Leistung der jeweiligen Versicherung? Was muss ich tun?

Als ersten Schritt sollten Betroffene alle Schäden dokumentieren – mit aussagekräftigen und möglichst detaillierten Fotos oder Videos. Versicherte haben zudem die Pflicht, den Schaden zu minimieren. Nachdem die Fotos gemacht wurden, sollte deshalb mit den Aufräumarbeiten begonnen werden. Wer etwa Wasser im Keller hat, sollte sofort nach der Dokumentation des Schadens mit dem Abschöpfen und Trockenlegen beginnen.

Im Anschluss – und dann möglichst schnell – sollten Betroffene ihre Versicherung informieren und die nächsten Schritte besprechen. Die meisten Versicherer bieten hierfür eine Schaden-Hotline an. Wichtig ist es, die jeweiligen Schäden der richtigen Versicherung zu melden. Siehe Punkt 1, 2, 3 und 4.

7. Gibt es zum aktuellen Hochwasser staatliche Hilfen?

In Bayern gibt es keine gesetzlich festgelegten Soforthilfen. Das bayerische Kabinett hat am Dienstag, den 5. Juni 2024, Hochwasser-Soforthilfen beschlossen. Das Hilfspaket für Privathaushalte und Unternehmen soll ein Volumen von „100 Millionen plus x“ haben.

8. Wie wichtig ist eine Elementarschadenversicherung?

Auch wer weit weg von Flüssen oder Bächen lebt, kann von Überschwemmungen betroffen sein. Zunehmend gibt es Überschwemmungen an Stellen, an denen man überhaupt nicht damit gerechnet hat. Beispielsweise kann es sein, dass das Wasser in einem Wohngebiet aus der Kanalisation hochdrückt.

Der Klimawandel führt dazu, dass es in den nächsten Jahrzehnten zunehmend zu Starkregen kommen wird. Der Grund: Mit jedem Grad mehr kann die Luft sieben Prozent mehr Wasser aufnehmen. Gleichzeitig beeinflusst das Mittelmeer immer stärker das Wetter im Osten Deutschlands und in Teilen Bayerns. Saugt sich ein Tief über dem Mittelmeer voll Wasser, führt diese Kombination bei uns zu vermehrtem Starkregen.

9. Wie viele Verbraucher haben eine Elementarschadenversicherung?

Starkregen kann jedes Gebäude treffen – trotzdem sind nur 45 Prozent der Wohngebäude in Bayern ausreichend versichert.

10. Können sich Verbraucher in Risikogebieten versichern?

Wer an einem vom Hochwasser bedrohten Fluss oder Bach wohnt, muss hohe Versicherungssummen von bis zu mehreren zehntausend Euro im Jahr bezahlen. Die Verbraucherzentrale Bayern empfiehlt Versicherungsangebote zu vergleichen und auf günstigere Angebote mit einer hohen Selbstbeteiligung zu setzen. Für Verbraucher, die schon einmal von extremem Hochwasser betroffen waren, ist es allerdings schwer, eine Versicherung zu finden.

Eigentümer, die eine Elementarschadenversicherung benötigen oder individuelle Fragen zu diesem Thema haben, können sich bei der Verbraucherzentrale Bayern individuell und unabhängig beraten lassen. Die Verbraucherschutz-Experten beraten dabei zum individuellen Versicherungsbedarf, prüfen bestehende Versicherungspolicen, überprüfen Versicherungsangebote und unterstützen bei der Kündigung bestehender Policen.

11. Was ist wichtig, wenn das Hochwasser vorbei und die Schäden behoben sind?

Die Verbraucherzentrale Bayern rät allen Hauseigentümern, sich wenn möglich gegen Elementarschäden zu versichern.
Generell ist es auch empfehlenswert, alte Versicherungsverträge zu überprüfen. Neuere Verträge enthalten oft verbraucherfreundlichere Bedingungen.

Weitere Informationen zu Schäden durch Starkregen, Hochwasser und Unwetter gibt es hier.

Ratgeber-Tipps

Klimafreundlich bauen und sanieren
Beim Haus der Zukunft spielen die richtigen Baustoffe und auch die passende Haustechnik eine wichtige Rolle. Ziel ist…
Unwetter Gebäude-Check (kostenlos)
Eine Immobilie ist in der Regel der mit Abstand höchste Vermögenswert von Verbraucherinnen und Verbrauchern. Lassen Sie…
Fernbedienung wird auf Fernseher gerichtet

Verbraucherzentrale mahnt kostenpflichtigen Rundfunkbeitrag-Service ab

Die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt geht gegen den Betreiber der Webseite www.service-rundfunkbeitrag.de vor. Verbraucher:innen werden hier für eine Mitteilung zum Rundfunkbeitrag zur Kasse gebeten, die beim offiziellen Beitragsservice der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten kostenlos ist.
Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.