Fatburner GetFit Fitness

Stand:
Gibt es Erfahrungsberichte / Auswertungen zum Fatburner GetFit Fitness, angeblich auf Platz 1 der Produkte zum Abnehmen mit natürlichen Inhaltsstoffen?
Off

Frage:

Gibt es Erfahrungsberichte / Auswertungen zum Fatburner von GetFit Fitness, angeblich auf Platz 1 der Produkte zum Abnehmen mit natürlichen Inhaltsstoffen?

Antwort:

Das als "Fatburner" beworbene Nahrungsergänzungsmittel verspricht wahre Wunder: Überflüssige Kilos sollen verschwinden, einfach durch Anregung des Stoffwechsels und der körpereigenen Fettverbrennung. So verlockend die Fatburner-Werbung klingt, eine nachhaltige Gewichtsabnahme ist nicht zu erwarten.

Eine Kapsel des Fatburner-Komplexes von GetFit Fitness enthält folgende Zutaten: 147 mg L-Carnitin-Tartrat, 1,8 mg Pfeffer-Extrakt, 42 mg Garcinia Cambogia-Extrakt, 100 mg Guarana-Extrakt mit 10 mg Koffein und 166 mg Grüner Kaffee-Extrakt mit 11,7 mg Koffein. Das früher enthaltene Himbeerketon wird aktuell nicht mehr aufgeführt, dafür enthält das Produkt jetzt pro Kapsel 37,2 mg Citrus aurantium-Extrakt mit Synephrin.

Wirkversprechen für Polyphenole (aus Grüntee, Zitrusfrüchten und anderen Obstarten), wie z. B. „reduzieren diätetisch den Bauch- und Hüftumfang sowie das Körpergewicht signifikant“, sind wissenschaftlich nicht belegt und deshalb von der Europäischen Kommission nicht zugelassen.

Das Produkt enthält Koffein. Bei Einnahme der angegebenen Tageshöchstdosis von drei Kapseln entspricht die Menge von 65 mg (Deklaration des Herstellers) etwa der Koffeinmenge in einer Tasse Kaffee. Außer einer anregenden Wirkung sind keine gewichtsreduzierenden Effekte zu erwarten. Wenn Sie zusätzlich Kaffee trinken, sollten Sie den Koffeingehalt der Kapseln berücksichtigen. Zu beachten ist in diesem Zusammenhang das enthaltene Synephrin, das ähnlich wie Koffein wirkt. Beide zusammen können das Herz-Kreislauf-System belasten und den Blutdruck erhöhen.

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) empfiehlt, täglich nicht mehr als 2 mg isoliertes Piperin (Pfeffer-Extrakt) über Nahrungsergänzungsmittel aufzunehmen. Das Produkt enthält pro Tagesdosis 5 mg Piperin. Piperin soll die Aufnahme bioaktiver Substanzen im Darm verbessern. Es verstärkt die Wirkung des Koffeins. Schwangeren rät das BfR von der Einnahme piperinhaltiger Nahrungsergänzungsmittel grundsätzlich ab. Auch Wechselwirkungen mit Arzneimitteln sind möglich.

L-Carnitin wird im Körper ausreichend selbst gebildet, ein Zuviel wird mit dem Urin ausgeschieden. Eine längere Einnahme senkt die körpereigene Produktion. Nebenwirkungen sind möglich, so führen hohe Dosen zu Durchfall, über längere Zeit kann L-Carnitin Arterien und Herz schädigen.

Für zugesetzte Pflanzenstoffe in Nahrungsergänzungsmitteln  existieren derzeit keine definierten Höchstmengen, Qualitätsstandards und Reinheitskriterien sowie Grenzwerte für eventuelle Verunreinigungen mit unerwünschten Stoffen. Besonders bei Produkten aus dem Internet ist Vorsicht geboten.

Ratgeber-Tipps

Gewicht im Griff
10-Punkte-Programm für gesundes Abnehmen
Das A und O bei der Kampfansage gegen lästige Kilos ist die richtige…
Neben- und Wechselwirkungen von Medikamenten
Viele Menschen müssen dauerhaft Medikamente einnehmen - Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten oder mit…
Hausfront mit mehreren Balkonen mit Steckersolarmodulen

Neue Gesetze und Normen für Steckersolar: Was gilt heute, was gilt (noch) nicht?

Für Balkonkraftwerke gelten zahlreiche Vorgaben, die politisch oder technisch definiert sind. Was ist heute erlaubt und was nicht? Verschaffen Sie sich einen Überblick über Änderungen und Vereinfachungen.
Logos der Apps Facebook und Instagram auf einem Smartphone

Abo für Facebook und Instagram: Neue Klage gegen Meta

Geld bezahlen oder personalisierte Werbung sehen: Vor diese Wahl stellen Facebook und Instagram ihre Mitglieder seit November 2023. Die Verbraucherzentrale NRW klagt jetzt in einem zweiten Verfahren gegen den Betreiberkonzern Meta. Ein erstes Verfahren war bereits erfolgreich.
Düstere Schwarz-Weiß-Aufnahme eines Mannes, der vor einem Laptop sitzt

Betrug: Phishing-Mails und falsche SMS von Ministerien und Behörden

Aktuelle Entwicklungen machen sich Kriminelle schnell zu Nutze. So auch zu den Themen Inflation, Energiekrise und nationale Sicherheit. Der Betrug kommt per SMS, E-Mail oder auf falschen Internetseiten. In diesem Artikel warnen wir vor verschiedenen aktuellen Betrugsmaschen.