Finanzen: Das sind die Marktwächter aus Sachsen

Das Marktwächter-Team für "Finanzen" von der Verbraucherzentrale Sachsen stellt sich vor.

Das Marktwächter-Team für "Finanzen" von der Verbraucherzentrale Sachsen stellt sich vor.

Off

Wer sind wir?

Wir sind der Schwerpunkt des Marktwächters Finanzen, der sich mit Bankdienstleistungen und Konsumentenkrediten auseinandersetzt. Ob Girokonto, Kreditkarte, bargeldloses Bezahlen oder (Dispo-)Kredit – diese Finanzprodukte sind allgegenwärtig. Da bleiben auch Probleme nicht aus. Hohe Preise, mangelhafte oder unverständliche Informationen von Banken, Sparkassen und Anbietern, schwieriger Kontowechsel, Datenschutzprobleme und falsche Kreditvermittler – all das nehmen wir unter die Marktwächter-Lupe. Wir sammeln und analysieren diese Probleme und versuchen darauf hinzuwirken, den Finanzmarkt für Verbraucher etwas zu verbessern.

Was waren unsere größten Erfolge bisher?

SPS Bank – eine Bank die keine war: Im Sommer 2016 hat eine SPS Bank im Internet mit Sofortkrediten und andern Finanzprodukten geworben. Vorab sollten Interessenten aber Geld auf ein niederländisches Konto überweisen. Verbraucher meldeten diese ihnen unbekannte und suspekte Bank an uns. Wir stellten fest, dass diese vermeintliche Bank überhaupt keine Zulassung für Geldgeschäfte in Deutschland hatte und vermutlich nicht einmal real existierte. Also meldeten wir den Fall der zuständigen Aufsichtsbehörde. Die BaFin untersagte der Bank daraufhin das Geschäft und veranlasste die Abschaltung der Homepage. Den Betrügern wurde so das Handwerk gelegt und sie konnten mit dieser Masche keine Verbraucher um ihr Geld prellen.

Was sind unsere brennendsten Themen?

Ebenso erreichen uns viele Beschwerden zu sogenannten Nullprozentfinanzierungen. Geworben wird mit einer zinslosen Finanzierung, oft stellt sich dann aber heraus, dass dies nur für einen gewissen Zeitraum gilt und im Anschluss hohe Zinsen fällig werden. Nebenbei werden häufig auch weitere Finanzprodukte wie Restschuldversicherungen, Konto- und Kreditverträge mitverkauft, was nicht alle Verbraucher sofort merken.

Auch die Themen Preiserhöhungen bei Girokonten, das Einführen neuer Entgelte und Zwangswechsel in neue Kontenmodelle sind Dauerbrenner aus unserem Fachbereich.

Video: Bankdienstleistungen und Konsumentenkredite - Marktwächter Finanzen: Erst wenn Sie auf "Inhalte anzeigen" klicken, wird eine Verbindung zu YouTube hergestellt und Daten werden übermittelt. Hier finden Sie dessen Hinweise zur Datenverarbeitung.

Eine Frau blickt auf eine digitale Anzeige.

Ihre Daten bei Facebook und Instagram für KI: So widersprechen Sie

Facebook und Instagram informieren über Änderungen ihrer Richtlinien. Was Sie dort posten, soll als Trainingsmaterial für Metas KI-Generatoren verwendet werden. Möchten Sie das nicht, können Sie widersprechen. Die Verbraucherzentrale NRW hat Meta deshalb abgemahnt.
Widerruf und Kontaktaufnahme sind nicht möglich

Neue Masche von 1N Telecom: DSL-Vertrag nach Teilnahme an Gewinnspiel

Mit einem gefälschten Online-Gewinnspiel von Aldi lockt das Unternehmen ZooLoo Verbraucher:innen in einen DSL-Vertrag mit der 1N Telecom. Wer teilnimmt, gelangt dann zu einer Auftragsbestätigung für einen Telefontarif des Düsseldorfer Unternehmens. Der Verbraucherzentrale Bundesverband warnt.
Fußball-Feier: Deutsche Fußball-Fans beim Public Viewing

Vorsicht vor Fakeshops mit Produkten um die Fußball-EM

Auffällig günstige und sofort verfügbare Trikots und Grills: Vor der Fußball-EM in Deutschland fallen im Fakeshop-Finder der Verbraucherzentralen Shops auf, die nun besonders häufig von Verbraucher:innen gemeldet werden.