Gebäude-Check

Beim Gebäude-Check erhalten Sie als privater Haus- oder Wohnungseigentümer zusätzlich zum Basis-Check Informationen über Ihre Haustechnik, den baulichen Wärmeschutz und Einsatzmöglichkeiten von erneuerbaren Energien.
Gebäude-Check

Im Gebäude-Check erfahren Sie alles über die energetische Situation Ihres Hauses oder Ihrer Wohnung. Wir beurteilen dazu Ihren Strom- und Wärmeverbrauch und schauen uns die Heizungsanlage sowie die Gebäudehülle des Wohnhauses an. Gern besprechen wir auch mit Ihnen, ob der Einsatz von erneuerbaren Energien für Sie wirtschaftlich ist.

Off

Geeignet für:
private Haus- oder Wohnungseigentümer, private Vermieter

Inhalte der Beratung:

Wieviel Energie braucht Ihr Zuhause?
  • Überblick über Ihren Strom- und Wärmeverbrauch, die Geräteausstattung, die Heizungsanlage und die Gebäudehülle sowie Sparpotentiale
  • Termin bei Ihnen zu Hause zur fundierten Einschätzung der energetischen Situation
  • Beratungsthemen:
    • Strom sparen
    • Heizen und Lüften
    • Baulicher Wärme- und Hitzeschutz
    • Heizungs- und Regelungstechnik
    • Erneuerbare Energien (Solarenergie, Wärmepumpen)
    • Förderprogramme
    • Wechsel des Energieversorgers
    • und alle weiteren Themen des privaten Energieverbrauchs
    • Optional:Heizkostenabrechnung
  • standardisierter Kurzbericht (kein Gutachten!) mit den Ergebnissen des Gebäude-Checks sowie Handlungsempfehlungen
  • Zustellung per Post innerhalb von vier Wochen nach dem Ortstermin


Kosten und Dauer:
30 EUR / ca. 2 Stunden

Bitte vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter

0800 809 802 400 *    
Mo - Do     8 - 18 Uhr
Fr                8 - 16 Uhr

* Der Anruf ist kostenlos aus dem dt. Festnetz und über Mobilfunk.

Logo des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz

Plastikmüll im Meer

Einwegplastik-Verbot in der EU: Das sind die Alternativen

Eine neue Verordnung hat im Juli 2021 mit einer Reihe von Einwegkunststoff-Produkten Schluss gemacht – darunter Wattestäbchen, Plastikteller oder auch Styropor-Becher. Wir zeigen, um was es dabei genau geht und bewerten die praktischen Alternativen.
Essenreste auf einem Teller

Marktcheck: kleine Portionen in der Gastronomie noch nicht Standard

Wenn Restaurantgäste zwischen verschiedenen Portionsgrößen wählen oder übriggebliebenes Essen mitnehmen könnten, würden weniger Lebensmittel als bisher im Müll landen. Doch nur wenige Restaurants nutzen bisher ihre Möglichkeiten, wie der Marktcheck der Verbraucherzentralen zeigt.
Eine Frau sucht auf einer Streamingplattform nach einem Film.

Neue Gebühren bei Prime Video: vzbv plant Klage gegen Amazon

Änderungen bei Amazon Prime Video: Was Sie zu den neuen Werberichtlinien von Amazon Prime wissen sollten – und wie der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für Ihre Rechte kämpft.