Sparen mit Preselection

Stand:

Telekom-Kunden, die ihren Anschluss auf die Netzvorwahlnummer eines anderen Anbieters fest voreinstellen lassen, können dadurch Geld sparen. Wer wieder zur Telekom zurück will, muss sich unbedingt neu anmelden.

On

Die Verbindungspreise der Telekom Deutschland GmbH sind teils höher als bei den Mitbewerbern. Durch Preselection können Verbraucher oftmals günstiger telefonieren, da jeder Anruf automatisch über das Netz des anderen Anbieters geführt wird.

Wie funktioniert Preselection?

Sie behalten Ihren Telefonanschluss bei der Telekom Deutschland GmbH. Die stellt den Anschluss nur auf die Netzbetreiberkennzahl des anderen Anbieters um. Danach führen Sie alle Verbindungen ins Orts-, Fern- und Mobilfunknetz automatisch über den anderen Anbieter. Im Vergleich zu Call-by-Call entfällt das Eintippen der "Sparvorwahl". Sie können Ihren Telefonanschluss nur für Orts- oder nur für Ferngespräche auf einen anderen Netzbetreiber fest voreinstellen lassen und dafür auch zwei unterschiedliche Anbieter auswählen.

Von wem bekomme ich die Rechnung?

Die Telefonverbindungen rechnet der Preselection-Anbieter mit Ihnen direkt ab. Die Telekom Deutschland GmbH stellt Ihnen aber die monatlichen Grundkosten für Ihren Telefonanschluss sowie die Verbindungsentgelte zu Sonder-Rufnummern (z.B. 0180, 0900, 118, 0137) in Rechnung.

Was sind die Vorteile von Preselection?

  • Preselection ist eine bequeme Art, Verbindungskosten zu sparen: Sie müssen nicht - wie bei Call-by-Call - vor jedem Anruf die "Sparvorwahl" eingeben.
  • Auch regelmäßige Tarifvergleiche der Call-by-Call-Anbieter sind nicht nötig.
  • Call-by-Call-Anrufe (also solche mit "Sparvorwahl") sind trotzdem jederzeit möglich. Sie können über die Netzkennzahl 01033 auch Verbindungen über die Telekom Deutschland GmbH herstellen.


Manche Firmen bieten ihren Kunden einen einmaligen Bonus bei Neuanmeldung oder Rabatte von bis zu 30 Prozent auf die angefallenen Gesprächskosten.

Welche Nachteile gibt es?

  • Preselection ist nicht unbedingt am günstigsten. Wenn Sie die Vorwahlnummern der jeweils preisgünstigsten Call-by-Call-Anbieter konsequent nutzen, können Sie mehr Geld sparen als bei der Preselection auf einen einzelnen Anbieter. Allerdings unterscheiden sich die Minutenpreise der anderen Anbieter untereinander häufig nur noch um Zehntel-Cents.
  • Bei konsequenter Verwendung der Vorwahlnummern der jeweils preisgünstigsten Anbieter Call-by-Call können Sie insbesondere bei Auslandsgesprächen höhere Einsparungen erzielen als bei einer Preselection auf einen einzelnen Anbieter.
  • Als Preselection-Kunde bekommen Sie immer zwei Rechnungen: eine von der Telekom Deutschland GmbH und eine von der anderen Telefongesellschaft.
  • Viele Preselection-Anbieter haben keinen eigenen Nahbereichstarif. Auch für Gespräche in benachbarte Ortschaften gilt dann bereits der Ferntarif, während die Telekom Deutschland GmbH den teilweise billigeren City-Tarif anbietet.

Was kostet Preselection?

Für die dauerhafte Voreinstellung auf einen anderen Netzbetreiber berechnet die Telekom Deutschland GmbH für Orts- und Fernverbindungen jeweils einmalig 5,24 Euro. Möchten Sie Preselection Ort und Fern bei demselben Verbindungsnetzbetreiber gleichzeitig einrichten, wird der Preis von 5,24 Euro nur einmal fällig. Viele Preselection-Anbieter erstatten diese Kosten in Form einer Gutschrift.

Wie finde ich einen geeigneten Preselection-Anbieter?

Um einen geeigneten Anbieter auszuwählen, sollten Sie zuerst Ihr Telefonierverhalten bzw. das Ihrer Haushaltsmitglieder überprüfen.

  • Führen Sie überwiegend Ortsgespräche, kann ein Anbieter mit attraktiven Ortstarifen interessant für Sie sein.
  • Wer dagegen oft im Fernbereich oder in Mobilfunknetze telefoniert, sollte auf niedrige Fern- bzw. Handy-Tarife achten.
  • Entsprechend gibt es Preselection-Anbieter, die Telefonate in den Haupt- oder Nebenzeiten günstig anbieten.
  • Wer sich am Telefon häufig kurz fasst, sollte einen Anbieter mit sekundengenauer Abrechnung wählen. Bei einer Abrechnung im 60/60 Sekundentakt werden auch angebrochene Minuten immer voll berechnet.
  • Beachten Sie Mindestlaufzeiten und Kündigungsfristen für den Preselection-Vertrag. Hier gilt: Je kürzer desto besser. Auf einen monatlichen Mindestumsatz sollten Sie besser verzichten.
  • Fragen Sie auch nach, ob der neue Anbieter die Wechselkosten in Höhe von 5,24 Euro übernimmt.

Kann ich Preselection auch in Anspruch nehmen, wenn ich kein Kunde der Telekom Deutschland GmbH bin?

Die Telekom Deutschland GmbH ist aufgrund ihrer immer noch marktbeherrschenden Position dazu verpflichtet, ihren Kunden Preselection zu ermöglichen. Für andere Netzbetreiber gilt das derzeit nicht. Sind Sie also Kunde bei einem anderen Anbieter, ist keine Preselection möglich.

Wo melde ich mich für Preselection an?

Sind Sie an Preselection interessiert, müssen Sie sich bei dem gewünschten Anbieter anmelden. Dieser leitet dann Ihren Auftrag an die Telekom Deutschland GmbH weiter, wo nach wenigen Tagen die technische Umstellung erfolgt. Mit Eintippen der Zahlen 0311 (Ortsnetz) bzw. 0310 (Fernverbindungen) an Ihrem Telefon können Sie feststellen, ob Ihr Anschluss schon umgestellt ist.

Kann ich meinen Telefonanschluss wieder auf die Telekom Deutschland GmbH voreinstellen lassen?

Möchten Sie von Preselection wieder zurück zur Telekom Deutschland GmbH, müssen Sie zunächst Ihren Vertrag beim Preselection-Anbieter kündigen. Danach müssen Sie sich bei der Deutschen Telekom AG kostenlos erneut anmelden. Denn nach der Preselection-Kündigung wird Ihr Anschluss nicht automatisch auf die Telekom Deutschland GmbH zurückgeschaltet. Wer zu einem anderen Preselection-Anbieter wechseln will, zahlt dafür erneut 5,24 Euro.