Wer braucht welche Versicherung?

Pressemitteilung vom
Aktueller Ratgeber hilft, den persönlichen Bedarf zu erkennen

Aktueller Ratgeber hilft, den persönlichen Bedarf zu erkennen

Off

Das Reisegepäck im Wert von wenigen Hundert Euro ist versichert, der existenzgefährdende Verdienstausfall bei Berufsunfähigkeit aber nicht. Solche Unverhältnismäßigkeiten finden sich in den Versicherungsunterlagen vieler Privathaushalte. Welche Policen wirklich unbedingt nötig sind und worauf verzichtet werden kann, erklärt der neu aufgelegte Ratgeber "Richtig versichert – Wer braucht welche Versicherung?" der Verbraucherzentralen. Er erscheint in Kooperation mit der ZDF-Sendung WISO.

Mit Hilfe des Buches können Leser ihre individuelle Versicherungssituation überprüfen und den persönlichen Bedarf erkennen. Die verschiedenen Versicherungsarten werden der Reihe nach besprochen und deren Sinnhaftigkeit für verschiedene Gruppen erläutert. Ein ganzes Kapitel füllen überflüssige oder generell zu teure Policen von der Krankenhaustagegeld- bis zur Kreditversicherung. Was vor einem Abschluss bedacht werden sollte und wie Versicherte aus nicht mehr benötigten Verträgen wieder herauskommen, sind weitere Themen.

Der Ratgeber "Richtig versichert" kostet 16,90 Euro und ist in allen Beratungsstellen der Verbraucherzentrale Bayern erhältlich. Zu bestellen ist er im Online-Shop unter www.ratgeber-verbraucherzentrale.de oder unter Tel. (0211) 38 09 555 zuzüglich 2,50 Euro für Porto und Versand. Als E-Book steht er für 13,99 Euro zum Download bereit.

Bitte beachten Sie, dass die Meldung den Stand der Dinge zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung wiedergibt.
Hand hält rote BahnCard 25

Nach Klage der Verbraucherzentrale: Kündigungsfrist für BahnCard verkürzt

Ab sofort können Kund:innen ihre BahnCard statt sechs Wochen vier Wochen vor Ablauf der Vertragslaufzeit kündigen. Die Verbraucherzentrale Thüringen hatte die DB Fernverkehr AG wegen unzulässiger Kündigungsfristen verklagt. Dennoch will sie auch jetzt noch weiter klagen, denn dies sei nur ein Teilerfolg.

Urteil gegen Amazon: Gekauft ist gekauft

Amazon darf Kunden nach einer Kontosperrung nicht den Zugriff auf erworbene E-Books, Filme, Hörbücher und Musik verwehren. Wir helfen Betroffenen mit einem Musterbrief.
Zwei Hände auf der Tastatur eines aufgeklappten Laptops, auf dem Display eine Phishing-Mail mit AOK-Bezug

Neue Gesundheitskarte: Betrugsversuche mit Phishing-Mails

Im Phishing-Radar der Verbraucherzentrale NRW sind betrügerische E-Mails aufgetaucht, die angeblich von der AOK kommen. Man soll eine neue Gesundheitskarte beantragen, weil mit der alten keine Kosten mehr übernommen würden. Die Behauptung ist gelogen!